Erster DLC zu "Zelda: Breath of the Wild" ist da: Das ist neu

Flugmodus aktiviert: Im neuen "schwierigen Modus" könnt Ihr Feinde gezielt aus der Luft angreifen.
Flugmodus aktiviert: Im neuen "schwierigen Modus" könnt Ihr Feinde gezielt aus der Luft angreifen.(© 2017 Nintendo)

Dass "Zelda: Breath of the Wild" eine Art "Season Pass" mit zusätzlichen Inhalten bekommen würde, hatte Nintendo bereits vor Veröffentlichung des Spiels bestätigt. Nun gibt es erste handfeste Infos zum ersten der insgesamt zwei DLCs.

Wer bislang mit der Entscheidung gehadert hatte, sich den Season Pass zu "Zelda: Breath of the Wild" zuzulegen oder das Spiel schon längst wieder im Regal verstaut hat, für den liefert Nintendo nun vielleicht einen Grund. Der erst DLC im Detail:

Neuer Herausforderungsmodus

So ein leuchtendes Master-Schwert ist schon ziemlich cool, oder? Damit der Effekt dauerhaft bleibt, könnt Ihr in dem neuen Herausforderungsmodus "Prüfungen des Schwertes" nun die "wahre Kraft des Master-Schwertes" aktivieren. Die Prüfungen bestehen aus insgesamt 45 aufeinanderfolgenden Räumen, in denen Euch das Spiel Gegner in Wellen entgegenwirft. Zu Beginn der Prüfung kämpft Ihr ohne Rüstung und Waffen.

Schwieriger Modus

Im schwierigen Modus steigen alle Gegner im Spiel auf den nächsthöheren "Härtegrad": Rote Bobklins etwa werden zu blauen. Darüber hinaus trefft Ihr in diesem Modus auf neue Gegner-Varianten, die es in der ursprünglichen Version nicht gibt. Um die Kämpfe selbst ebenfalls anspruchsvoller aber auch abwechslungsreicher zu gestalten, regenerieren Feinde nun ihre Lebensenergie. Dafür schweben über ganz Hyrule verteilt Ballons, an denen Planken befestigt sind. Diese könnt Ihr für gezielte Angriffe aus der Luft nutzen.

Pfad des Helden

Ihr habt schon etliche Stunden in Hyrule verbracht und wisst nun nicht mehr, welche Orte der Karte Ihr noch nicht besucht habt? Der "Pfad des Helden" soll Euch bei der Suche helfen, indem er Eure Reise auf der Karte Schritt für Schritt nachzeichnet und zwar rückwirkend für die letzten 200 Spielstunden. So seht Ihr genau, welche Routen Ihr bereits gewählt habt und welchen Teil der Wildnis es noch zu erkunden gilt.

Neue Gegenstände und Ausrüstung

Ihr habt es Euch zum Ziel gesetzt, alle 900 Krog-Samen in Hyrule einzusammeln? Dann dürfte die Krog-Maske Euer Outfit komplettieren. Trägt Link die Maske, fängt diese an zu vibrieren, sobald Ihr Euch einem Krog-Versteck nährt. Trägt Link das Teleport-Medaillon könnt Ihr seinen aktuellen Standpunkt auf der Landkarte markieren und Euch zu einem späteren Zeitpunkt einfach wieder dorthin zurück teleportieren. Acht neue Ausrüstungsteile sind ebenfalls Teil des DLCs, unter anderem könnt Ihr Link die Majora's Maske aufsetzen oder in als Phantom in schwerer Rüstung durch Hyrule stapfen lassen.

Einen konkreten Termin für den DLC gibt es noch nicht, als ungefähres Zeitfenster ist der Sommer angepeilt. Den DLC könnt Ihr nicht einzeln kaufen, sondern ist nur im Zusammenhang mit dem Season Pass erhältlich.

Weitere Artikel zum Thema
"Super Smash Bros. Ulti­mate": Diese Charak­tere sollen via DLC hinzu­sto­ßen
Francis Lido
In "Super Smash Bros. Ultimate" treffen viele Videospiel-Charaktere aufeinander
Über DLCs könnt ihr euch künftig neue Kämpfer für "Super Smash Bros. Ultimate" sichern. Nun ist angeblich bekannt, um welche es sich handelt.
Zu stark für "Fort­nite": Epic Games entfernt mythi­sche Waffe
Francis Lido
Das Infinity Blade ist in "Fortnite" zumindest vorerst Geschichte
Ein Schwert namens Infinity Blade sorgte für Aufregung in der "Fortnite"-Community. Nun liegt es im Tresor und ist somit nicht mehr verfügbar.
NES und SNES Clas­sic Mini werden offen­bar wegen Nintendo Switch einge­stellt
Lars Wertgen
Nintendo konzentriert sich künftig wieder voll auf die Switch
NES Classic Mini und SNES Classic Mini sind bald wieder Geschichte. Geht es nach Nintendo, zockt ihr Retro-Spiele künftig auf der Switch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.