Nintendo Switch: Testbericht, Fotos und Angebote

Verfügbar seit Mär 2017 aktualisiert am 04. Oktober 2018 17:48
Testergebnis
Nintendo Switch mit Dock
Top
  • sehr gut verarbeitet
  • Metallschiene verspricht Stabilität beim häufigen an- und abstecken der Controller
  • einzigartiges Konzept
Flop
  • zu wenig Games zum Launch
  • preisintensiv

Mit der Nintendo Switch brachte der Hersteller in 2017 seine neue portable Spielekonsole. Die wichtigsten News und Preisinformationen findet ihr hier bei CURVED.

Die neuesten Updates

[Update vom 04. Oktober 2018] Arbeitet Nintendo bereits für kommendes Jahr an einer verbesserten Version der Switch?

[Update vom 26. Juli 2018] Neue Tipps für noch mehr Spielspaß mit der Nintendo Switch: So optimiert ihr die Download-Geschwindigkeit – und so holt ihr das meiste aus eurer Mitgliedschaft beim Online-Service der beliebten Konsole heraus.

[Update vom 13. Juni 2018] Die Gerüchte über eine Switch-Version von "Fortnite" haben sich bewahrheitet. Auf der Spielemesse E3 wurde jetzt bekannt gegeben, dass ihr den Battle-Royale-Hit ab sofort auf der Nintendo-Konsole spielen könnt.

[Update vom 06. Juni 2018] Asus hat auf der Computex 2018 sein lang erwartetes Gaming-Smartphone vorgestellt. Das ROG Phone lässt sich mit dem separat erhältlichem Zubehör in eine Art Switch verwandeln.

Eine neue Art der Konsole

Das Besondere an dem Gerät: Im Prinzip ist die Switch ein Gaming-Tablet mit abnehmbaren Controllern an der Seite. Über eine Ladestation, dem Dock, kommt das Spiel zu Hause direkt auf den Fernseher. Die an der Seite befestigten Mini-Gamepads heißen Joy-Con-Controller. Sie bestehen aus zwei Einheiten, bei denen die linke einen analogen Stick, vier Richtungstasten und einen Capture-Button (als Funktion zum Teilen von Screenshots und Videos) sowie einen Knopf in Form eines Minus-Symbols hat. Die rechte Einheit hat einen Home-Button über dem die ABXY-Knöpfe angebracht sind, einen analogen Stick und einen Infrarot-Sensor, der die Entfernung von Gegenständen zur Einheit und die Handhaltung misst. Beide Einheiten verfügen über je zwei Schultertasten und können, dank des sogenannten HD Rumble, vibrieren.

Leistung dank Nvidia Tegra X1-Chip

Wie die Nintendo Switch technisch ausgestattet ist, wurde auf der Vorstellung am 12. Januar 2017 nicht verkündet, doch die Webseite des Herstellers gibt einen ersten Überblick. Wie erwartet beträgt der interne Speicher 32 Gigabyte und kann mit einer microSDXC-Karte erweitert werden. Der Bildschirm hat eine Größe von 6,2 Zoll und löst mit 1280 x 720 Pixel auf. Der Akku wird per USB-C-Kabel aufgeladen und hält zwischen 2,5 bis 6 Stunden durch. Zum Prozessor und der Grafikeinheit hat sich der Hersteller noch nicht geäußert, doch für genug Leistung soll Nvidias Tegra X1-Chip sorgen.

Nintendo Switch mit Zelda: Breath of the Wild.(© 2016 Nintendo)

Statt noch wie bei der WiiU auf DVDs oder Blurays setzt Nintendo jetzt wieder auf die klassischen Cartridges. Aber nicht wie damals beim Super Nintendo oder Nintendo 64 auf große graue Klötze, sondern auf kleine Speicherkarten mit dem Namen "Game Cards", wie wir sie schon vom Nintendo DS und Co. kennen. Die Switch ist nicht abwärts kompatibel, sodass nur die Spiele, die für diese Konsole veröffentlicht werden, gespielt werden können. Zudem wird vermutet, dass die Konsole Multi-Touch-Gesten unterstützt.

Release und Erhältlichkeit

Am 3. März 2017 kommt die neue Konsole zu einem Preis von 329,99 Euro in den Farben Grau oder Neon-Rot/Neon-Blau auf den Markt. Im Kaufpreis enthalten sind die Docking-Station, zwei Joy-Con-Controller, der Handheld, Joy-Con Wrist-Straps und das verbindende Mittelteil Joy-Con-Grip, mit dem die Joy-Cons zu einem Controller umgebaut werden können und gleichzeitig aufgeladen werden können. Weiteres Zubehör, wie das klassische Gamespad Nintendo Switch Pro Controller (69,99 Dollar), zwei Lenkräder (2er Set für 14,99 Dollar), weiter Joy-Cons (2 für 79,99 Dollar, 1 für 49,99 Dollar) und Docking-Stationen (89,99 Dollar) kann zusätzlich gekauft werden.

Zu den Spielen, die direkt zum Release verfügbar sind, zählen unter anderem "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" und "1-2-Switch". Im Sommer 2017 sollen "Arms" und "Splatoon 2" folgen, im Herbst "The Elder Scrolls V: Skyrim" sowie zu Weihnachten 2017 "Super Mario Odyssey". Die Spiele werden laut Polygon rund 60 Dollar in den USA kosten, in Deutschland könnten sie demnach um die 60-70 Euro kosten.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerNintendo
BeschreibungDie neue Konsole von Nintendo kann nicht nur unterwegs als Handheld verwendet werden, sondern auch über ein Dock an den Fernseher zum Spielen zu Hause angeschlossen werden.
Displayja
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung329,99€
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen
"Fort­nite"-Cross­play-Ratge­ber: So spielt ihr gegen Nutzer ande­rer Systeme
Christoph Lübben

"Fortnite" ermöglicht Spieler mit verschiedenen Systemen gemeinsam zu zocken. Wir erklären euch, was ihr dafür tun müsst und was zu beachten ist.

"Mario Kart 8 Deluxe" könnt ihr ab September 2018 nur mit Online-Abo im Netz spielen
Nintendo Switch: die Online-Funk­tio­nen verständ­lich erklärt
Christoph Lübben

Wollt ihr die Nintendo Switch Online nutzen, benötigt ihr ein Abo. Was euch der Service neben Multiplayer sonst noch bringt, fassen wir zusammen.

Die Joy-Cons der Nintendo Switch könnt ihr auf verschiedene Weise aufladen
Nintendo Switch: Joy-Con-Control­ler laden – so geht's
Christoph Lübben

Die Joy-Con-Controller der Nintendo Switch benötigen Energie, damit ihr spielen könnt. Wir verraten euch, wann ihr sie wie aufladen könnt.

Peinlich !5Mit der Docking-Station verbindet ihr Nintendo Switch und TV – es gibt aber Alternativen
Nintendo Switch: Alles über die Docking-Station und Alter­na­ti­ven
Christoph Lübben

Die Nintendo Switch kommt mit einer klobigen Docking-Station. Was das offizielle Nintendo-Dock kann und wie es um Alternativen steht, erklären wir.

Als Alternative zu den Joy-Cons könnt ihr auch den Pro-Controller für die Nintendo Switch nutzen
Nintendo Switch: Alles über Joy Cons und Pro-Control­ler
Christoph Lübben

Auf der Nintendo Switch könnt ihr mit den Joy-Cons und dem Pro-Controller spielen. Was diese bieten und wie sie sich unterscheiden, erklären wir.

Naja !6Der Online-Service für die Switch ist günstiger als die Konkurrenz
Nintendo Switch: Kosten für Online-Service und wo ihr ihn abon­nie­ren könnt
Christoph Lübben

Wollt ihr den Online-Service für die Nintendo Switch abonnieren, habt ihr mehrere Optionen. Wir klären euch über Kosten und Möglichkeiten auf.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.