Nintendo Switch: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Mär 2017 | aktualisiert am 14. Juni 2017 17:45

Testergebnis
Nintendo Switch mit Dock
Top
  • sehr gut verarbeitet
  • Metallschiene verspricht Stabilität beim häufigen an- und abstecken der Controller
  • einzigartiges Konzept
Flop
  • zu wenig Games zum Launch
  • preisintensiv

Im Oktober hat Nintendo seine neue Konsole vorgestellt. Die Nintendo Switch ist ein Handheld-Tablet-Hybrid, der sowohl unterwegs verwendet als auch per Dock an den Fernseher angeschlossen werden kann.

Darauf warten Fans gespannt: "Zelda: Breath of the Wild" erscheint für die Nintendo Switch.(© 2016 Nintendo)

Das Besondere an dem Gerät: Im Prinzip ist die Switch ein Gaming-Tablet mit abnehmbaren Controllern an der Seite. Über eine Ladestation, dem Dock, kommt das Spiel zu Hause direkt auf den Fernseher. Die an der Seite befestigten Mini-Gamepads heißen Joy-Con-Controller. Sie bestehen aus zwei Einheiten, bei denen die linke einen analogen Stick, vier Richtungstasten und einen Capture-Button (als Funktion zum Teilen von Screenshots und Videos) sowie einen Knopf in Form eines Minus-Symbols hat. Die rechte Einheit hat einen Home-Button über dem die ABXY-Knöpfe angebracht sind, einen analogen Stick und einen Infrarot-Sensor, der die Entfernung von Gegenständen zur Einheit und die Handhaltung misst. Beide Einheiten verfügen über je zwei Schultertasten und können, dank des sogenannten HD Rumble, vibrieren.

Leistung dank Nvidia Tegra X1-Chip

Wie die Nintendo Switch technisch ausgestattet ist, wurde auf der Vorstellung am 12. Januar 2017 nicht verkündet, doch die Webseite des Herstellers gibt einen ersten Überblick. Wie erwartet beträgt der interne Speicher 32 Gigabyte und kann mit einer microSDXC-Karte erweitert werden. Der Bildschirm hat eine Größe von 6,2 Zoll und löst mit 1280 x 720 Pixel auf. Der Akku wird per USB-C-Kabel aufgeladen und hält zwischen 2,5 bis 6 Stunden durch. Zum Prozessor und der Grafikeinheit hat sich der Hersteller noch nicht geäußert, doch für genug Leistung soll Nvidias Tegra X1-Chip sorgen.

Statt noch wie bei der WiiU auf DVDs oder Blurays setzt Nintendo jetzt wieder auf die klassischen Cartridges. Aber nicht wie damals beim Super Nintendo oder Nintendo 64 auf große graue Klötze, sondern auf kleine Speicherkarten mit dem Namen "Game Cards", wie wir sie schon vom Nintendo DS und Co. kennen. Die Switch ist nicht abwärts kompatibel, sodass nur die Spiele, die für diese Konsole veröffentlicht werden, gespielt werden können. Zudem wird vermutet, dass die Konsole Multi-Touch-Gesten unterstützt.

Release und Erhältlichkeit

Am 3. März 2017 kommt die neue Konsole zu einem Preis von 329,99 Euro in den Farben Grau oder Neon-Rot/Neon-Blau auf den Markt. Im Kaufpreis enthalten sind die Docking-Station, zwei Joy-Con-Controller, der Handheld, Joy-Con Wrist-Straps und das verbindende Mittelteil Joy-Con-Grip, mit dem die Joy-Cons zu einem Controller umgebaut werden können und gleichzeitig aufgeladen werden können. Weiteres Zubehör, wie das klassische Gamespad Nintendo Switch Pro Controller (69,99 Dollar), zwei Lenkräder (2er Set für 14,99 Dollar), weiter Joy-Cons (2 für 79,99 Dollar, 1 für 49,99 Dollar) und Docking-Stationen (89,99 Dollar) kann zusätzlich gekauft werden.

Zu den Spielen, die direkt zum Release verfügbar sind, zählen unter anderem "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" und "1-2-Switch". Im Sommer 2017 sollen "Arms" und "Splatoon 2" folgen, im Herbst "The Elder Scrolls V: Skyrim" sowie zu Weihnachten 2017 "Super Mario Odyssey". Die Spiele werden laut Polygon rund 60 Dollar in den USA kosten, in Deutschland könnten sie demnach um die 60-70 Euro kosten.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerNintendo
BeschreibungDie neue Konsole von Nintendo kann nicht nur unterwegs als Handheld verwendet werden, sondern auch über ein Dock an den Fernseher zum Spielen zu Hause angeschlossen werden.
Displayja
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung329,99€
Preise ohne Vertragsbindung

Alle passenden Tipps
Wollt Ihr mit Freunden auf der Nintendo Switch spielen, müsst Ihr mehrere Joy Cons mit der Konsole synchronisieren
Nintendo Switch: So akti­viert und koppelt Ihr weitere Joy Cons
Felix Kreutzmann

Ihr könnt die Nintendo Switch mit mehreren Joy Cons nutzen. Wir erklären Euch, wie das funktioniert.

Nintendo Switch bietet Euch die Option "Konsole zurücksetzen ohne Speicherdaten zu löschen"
Nintendo Switch: Zurück­set­zen und Save-Games behal­ten – so geht’s
Felix Kreutzmann

Sollte es notwendig sein, Eure Nintendo Switch zurückzusetzen, könnt Ihr Eure Speicherstände retten. Dafür müsst Ihr den Rücksetzmodus aktivieren.

"Mario Kart 8 Deluxe": Ein Blitzstart ist die Basis für den Sieg auf der Nintendo Switch
"Mario Kart 8 Deluxe": So legt Ihr einen Blitz­start hin
Lars Wertgen

Nichts wie weg: Im Fun-Racer "Mario Kart 8 Deluxe" für die Nintendo Switch gibt es den berüchtigten Boost-Start. So rast Ihr allen davon.

Wer in "Mario Kart 8 Deluxe" führt, bekommt es schnell mit blauen Panzern zu tun
"Mario Kart 8 Deluxe": So könnt Ihr die blauen Panzer abweh­ren
Lars Wertgen

In "Mario Kart 8 Deluxe" können Erstplatzierte vom blauen Panzer außer Gefecht gesetzt werden. So weicht Ihr dem Item auf der Nintendo Switch aus.

Dank Kindersicherung bleiben manche Inhalte auf der Nintendo Switch Erwachsenen vorbehalten
Nintendo Switch: Kinder­si­che­rung einrich­ten – so funk­tio­niert es
Lars Wertgen

Eltern können mit einer App für die Nintendo Switch kontrollieren was und wie lange ihre Kinder auf der Konsole spielen. Wir erklären die Einrichtung.

Beim Einsetzen der Nintendo Switch ins Dock kann es zu Kratzern auf dem Display kommen
Nintendo Switch: Dockings­ta­tion mit Filz­glei­tern ausstat­ten
Felix Kreutzmann

Um Kratzer auf dem Display Eurer Nintendo Switch zu vermeiden, könnt Ihr Filzgleiter verwenden. Wir verraten, wie das funktioniert.