Nintendo Switch: Specs des Entwickler-Kit deuten auf Ausstattung hin

Her damit !35
Die Lüftungsschlitze an der oberen Kante der Nintendo Switch sind deutlich zu sehen
Die Lüftungsschlitze an der oberen Kante der Nintendo Switch sind deutlich zu sehen(© 2016 YouTube/Nintendo)

Nintendo hat seine nächste Konsole, die Nintendo Switch, erst kürzlich offiziell vorgestellt, doch wurden dabei längst noch nicht alle Einzelheiten über das Gerät verraten. Nun wurden Spezifikationen der Konsolen-Modelle geleakt, die bereits Entwicklern für die Arbeit an passenden Spielen zur Verfügung gestellt wurden.

Als bestätigt gilt bisher, dass Nintendo der Switch-Konsole ein 720p-Display, 4 GB RAM und 32 GB internen Speicher spendiert. Noch wichtiger für genügend Leistung ist aber der verbaute Prozessor sowie die Grafikeinheit. Wie ZeldaInformer berichtet, wurden nun die Spezifikationen dieser Bauteile aus den Entwicklerkonsolen geleakt – und die passen zu Nvidias Tegra X1-Chip, der Gerüchten zufolge auch im Nvidia Shield Gaming-Tablet zum Einsatz kommen sollte.

Es wird wohl noch mehr Leistung geben

Auch wenn der Tegra X1 offenbar einiges an Leistung bietet, dürfen Nintendo-Fans sich auf mehr Power für die Handheld-Konsole einstellen. Der Grafikkarten-Hersteller Nvidia erklärte zur Präsentation der Switch nämlich, dass im neuen Gerät ein vollständig angepasster Chip auf Basis der neuesten GPU-Technik arbeiten wird.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass die Entwicklerversionen der Nintendo Switch wohl noch nicht mit dem finalen Herzstück arbeiten, ist am Gehäuse-Design im Präsentationsvideo zu erkennen. Die mobile Konsole besitzt nämlich recht üppige Lüftungsschlitze, die ein Gerät mit einem gewöhnlichen Tegra X1-Chip nicht benötigen würde. Man darf also weiterhin darauf gespannt sein, mehr über das Nintendo-Gerät zu erfahren.


Weitere Artikel zum Thema
Runkee­per: Update erlaubt Apple Watch-Nutzern GPS-Tracking ohne iPhone
2
Die Apple Watch Series 2 kann Eure Läufe mit Runkeeper durch das GPS-Modul auch ohne iPhone tracken
Für die App Runkeeper rollt ein neues Update aus: Künftig greift die Software auf das in der Apple Watch Series 2 integrierte GPS-Modul zurück.
Apple Watch Series 2: Vier neue Werbe­spots pünkt­lich zur Weih­nachts­zeit
1
Die Apple Watch Series 2 als Weihnachtsgeschenk
Pünktlich zu den Weihnachts-Feiertagen hat Apple vier Clips veröffentlicht, um die Apple Watch Series 2 und deren Funktionen zu bewerben.
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten
Naja !8Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.