Nintendo Switch: Specs des Entwickler-Kit deuten auf Ausstattung hin

Her damit !36
Die Lüftungsschlitze an der oberen Kante der Nintendo Switch sind deutlich zu sehen
Die Lüftungsschlitze an der oberen Kante der Nintendo Switch sind deutlich zu sehen(© 2016 YouTube/Nintendo)

Nintendo hat seine nächste Konsole, die Nintendo Switch, erst kürzlich offiziell vorgestellt, doch wurden dabei längst noch nicht alle Einzelheiten über das Gerät verraten. Nun wurden Spezifikationen der Konsolen-Modelle geleakt, die bereits Entwicklern für die Arbeit an passenden Spielen zur Verfügung gestellt wurden.

Als bestätigt gilt bisher, dass Nintendo der Switch-Konsole ein 720p-Display, 4 GB RAM und 32 GB internen Speicher spendiert. Noch wichtiger für genügend Leistung ist aber der verbaute Prozessor sowie die Grafikeinheit. Wie ZeldaInformer berichtet, wurden nun die Spezifikationen dieser Bauteile aus den Entwicklerkonsolen geleakt – und die passen zu Nvidias Tegra X1-Chip, der Gerüchten zufolge auch im Nvidia Shield Gaming-Tablet zum Einsatz kommen sollte.

Es wird wohl noch mehr Leistung geben

Auch wenn der Tegra X1 offenbar einiges an Leistung bietet, dürfen Nintendo-Fans sich auf mehr Power für die Handheld-Konsole einstellen. Der Grafikkarten-Hersteller Nvidia erklärte zur Präsentation der Switch nämlich, dass im neuen Gerät ein vollständig angepasster Chip auf Basis der neuesten GPU-Technik arbeiten wird.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass die Entwicklerversionen der Nintendo Switch wohl noch nicht mit dem finalen Herzstück arbeiten, ist am Gehäuse-Design im Präsentationsvideo zu erkennen. Die mobile Konsole besitzt nämlich recht üppige Lüftungsschlitze, die ein Gerät mit einem gewöhnlichen Tegra X1-Chip nicht benötigen würde. Man darf also weiterhin darauf gespannt sein, mehr über das Nintendo-Gerät zu erfahren.


Weitere Artikel zum Thema
Rocket League: Entwick­ler prüfen Umset­zung für Nintendo Switch
Stefanie Enge
"Rocket League" könnte für die Nintendo Switch erscheinen
Psyonix, der Entwickler vom Autofußballspiel "Rocket League", prüft derzeit, ob wir schon bald auf der Switch loszocken können.
Nokia 3310: Nutzer können Artworks für das Gehäuse einrei­chen
Dieses Beispiel-Design vom Nokia 3310 erinnert uns an die 90er
Das Nokia 3310 mit Eurem Artwork auf dem Gehäuse: Der Hersteller hat eine Aktion gestartet, bei der Ihr eigene Designs für das Handy einreichen könnt.
Galaxy S8 erin­nert daran Finger­ab­drücke von der Kame­ralinse zu entfer­nen
1
Weg damit !5Beim Galaxy S8 und S8 Plus befindet sich der Fingerabdrucksensor direkt neben der Kamera
Viele Nutzer halten die Position des Fingerabdrucksensors beim Galaxy S8 für ungünstig. Womöglich ist sich auch Samsung darüber im Klaren.