Facebook auf dem iPhone: Mobile Webseite statt App spart 15 Prozent Akku

Unfassbar !11
Facebook auf dem iPhone
Facebook auf dem iPhone(© 2015 CURVED)

Facebook saugt den iPhone-Akku leer. Die Meldung ist so alt wie der App Store. Das Problem gibt es noch immer. Ein britischer Journalist hat nun getestet, wie viel Akkulaufzeit sich einsparen lässt, wenn man die mobile Webseite anstatt der App nutzt.

Facebook zählt nach wie vor zu den batteriehungrigen Apps auf dem iPhone. Getreu dem Motto "Mach kaputt, was dich kaputt macht", hat Samuel Gibbs, Redakteur beim Guardian, deswegen einen Versuch gestartet und die Facebook-App von seinem iPhone 6s Plus gelöscht. Stattdessen hat er das soziale Netzwerk für eine Woche ausschließlich in Apples Safari-Browser genutzt. Siehe da: Die Akku-Laufzeit des Smartphones hat sich um bis zu 15 Prozent verbessert am Tag verbessert.

Längere Laufzeit, mehr Speicher

Wenn Ihr das auch versuchen wollt, müsst Ihr nur wenige Abstriche machen. Das Interface der Web-Anwendung kommt dem der App schon sehr nahe. Nur das Teilen von Fotos und Videos funktioniert aus der Fotos-App des iPhones heraus nicht mehr, es sei denn, Ihr habt Euch über die iOS-Einstellungen in Euer Facebook-Konto eingeloggt. Ansonsten müsst Ihr die Bilder über die Web-App hochladen. Wenn Ihr im Safari-Browser auf das Teilen-Symbol tippt und dort "Zum Home-Bildschirm" auswählt, könnt Ihr Facebook als Shortcut auf Euren Homescreen legen. Optisch ist das Symbol kaum von dem der App zu unterscheiden.

Ein weiterer Vorteil: Wenn Ihr Facebook vom iPhone verbannt, spart Ihr Speicherplatz. Zu dem Zeitpunkt, als Gibbs sich dazu entschlossen hatte, die App zu entfernen, hatte sie bereits über 500 Megabyte des Speichers belegt. Die App selbst nahm noch einmal rund 100 Megabyte in Beschlag.


Weitere Artikel zum Thema
Siri soll ab iOS 11 aus Eurem Verhal­ten und Euren Nach­rich­ten lernen
7
Siri könnte Euch und Eure Wünsche ab iOS 11 viel besser verstehen
Siri lernt dazu: Die künstliche Intelligenz könnte ab iOS 11 dazu in der Lage sein, sich auf Nutzer anzupassen und aus deren Verhalten zu lernen.
Google Assi­stant ab sofort in Deutsch­land für viele Android-Smart­pho­nes
Marco Engelien2
UPDATEHer damit !9Auf dem OnePlus 3 in der CURVED-Redaktion ist der Google Assistant schon angekommen.
Google bringt den Google Assistant jetzt auch in Deutschland auf sämtliche kompatible Smartphones ab Android 6.0 Marshmallow.
WhatsApp Web könnte eben­falls neues Status-Feature erhal­ten
Guido Karsten
Auch die Web-Version von WhatsApp wird regelmäßig verbessert
Das Status-Feature von WhatsApp ist bislang nur auf Mobilgeräten verfügbar. Offenbar soll es aber auch in die Web- und Desktop-Versionen einziehen.