Facebook ermöglicht anonymen Zugriff über Tor-Netzwerk

Mittels Verschlüsselung sollen Nutzer, in denen Facebook gesperrt ist, Zugriff auf die Website erhalten.
Mittels Verschlüsselung sollen Nutzer, in denen Facebook gesperrt ist, Zugriff auf die Website erhalten. (© 2014 CC: Flickr/eston)

Das Social Network will seinen Nutzern sicheres Browsen anbieten und hat deshalb eine eigene Adresse für die Anonymisierungstechnologie eingerichtet. 

Sicheres Browsen mit Tor-Verbindung

Facebook möchte seinen Usern mehr Sicherheit bei der Nutzung der Plattform bieten und hat deshalb am Freitag seine Unterstützung für das Tor-Netzwerk angekündigt. Über eine dafür eingerichtete Web-Adresse ist das Social Network anonymisiert erreichbar, sodass der Standort eines Nutzers nicht erkennbar ist. Die Adresse funktioniert allerdings nur mit Browsern, die die Tor-Verbindung unterstützen.

Das Unternehmen reagiert damit auf die Nachfrage der Nutzer. Jene, die das Tor-Netzwerk bereits nutzen, hätten auch Facebook darüber schon abgerufen. Ohne die offizielle Unterstützung der Website sei es jedoch immer wieder zu Fehlern gekommen.

Sicherheit über mobilen Zugriff

Wie die User über die verschlüsselte Verbindung surfen, will Facebook beobachten und auf Basis dessen den Dienst verbessern. Mittelfristig soll auch die mobile Website über das anonyme Netzwerk abrufbar sein. Die Entwickler weisen daraufhin, dass die Tor-Verbindung anfangs noch leicht unzuverlässig sein könnte.

Ganz anonym ist die neue Facebook-Adresse jedoch nicht, da sich Nutzer weiterhin mit ihrem richtigen Namen anmelden müssen. Die sichere Verbindung soll vor allem Menschen aus Regionen, in denen Facebook gesperrt ist, den Zugriff auf das Social Media-Portal erlauben.

Weitere Artikel zum Thema
Darum enthält Google Maps frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.
Spotify opti­miert seine App fürs iPhone X
Christoph Lübben1
Spotify wird nun auf dem kompletten Display des iPhone X angezeigt
Mehr Musik sehen: Die Spotify-App unterstützt nach einem Update das neue Display-Format des iPhone X und kann im Vollbild genutzt werden.