Facebook Lite: Genügsame Social-Network-App jetzt erhältlich

Bei Facebook Lite steht der geringe Verbrauch von mobilen Daten im Vordergrund
Bei Facebook Lite steht der geringe Verbrauch von mobilen Daten im Vordergrund(© 2015 Facebook, CURVED Montage)

Netzwerk mit geringer Bandbreite oder altes Smartphone: Mit Facebook Lite will das soziale Netzwerk auch die Menschen erreichen, denen nicht die modernste Technik zur Verfügung steht. Seit dem 4. Juni beginnt der Rollout, der in den kommenden Wochen in Asien, Lateinamerika, Afrika und Europa erhältlich sein soll.

Wie Facebook in seinem Newsroom schreibt, nutzten rund eine Milliarde Menschen das soziale Netzwerk in Gegenden, in denen die Verbindungen alles andere als beständig seien. Facebook Lite soll die grundlegenden Funktionen für Android zur Verfügung stellen, ohne dass die neueste Hardware oder gar LTE-Konnektivität dafür benötigt werden.

Für 2G-Netzwerke optimiert

Facebook Lite ist mit der Größe von knapp 1 MB auf eine schnelle Installation und kurze Ladezeiten ausgelegt. Funktionen wie News Feeds, Status Updates, das Verschicken von Fotos und Benachrichtigungen sollen so einem größeren Nutzerkreis zur Verfügung gestellt werden.

Wie Vijay Shankar, der Produktmanager von Facebook Lite, gegenüber TechCrunch sagte, soll die App auf jedem Android-Gerät funktionieren – unabhängig von der Größe des Arbeitsspeichers, des internen Speicherplatzes oder des Prozessors. Die Anwendung sei außerdem speziell darauf ausgelegt, auch in 2G-Netzen störungsfrei zu laufen. Zudem sollen so wenig Daten wie möglich verbraucht werden, da die Kosten für Datenpakete für viele Menschen das größte Hindernis für die Internetnutzung auf dem mobilen Gerät seien.

Ein erster Test von uns mittels der bereits im im Januar veröffentlichten APK-Datei hat gezeigt, dass die App für hiesige Verhältnisse etliche Mängel aufweist – aber Nutzer in Industrienationen sind schließlich auch ausdrücklich nicht die Zielgruppe der Anwendung. Im Google Play Store steht Facebook Lite bereits zum kostenlosen Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung soll eben­falls an KI-Chip für Smart­pho­nes und Co. arbei­ten
Francis Lido
Samsung arbeitet angeblich an Chips, die auf KI spezialisiert sind
Auch Samsung will offenbar einen Chipsatz entwickeln, der KI-Anfragen lokal verarbeitet. Huawei und Apple haben diesen Schritt bereits gemacht.
WhatsApp: Betrü­ger locken mit gefälsch­tem H&M-Gutschein
Christoph Lübben
Ihr solltet bei WhatsApp nicht auf alle Links klicken, die Ihr bekommt
Einen H&M-Gutschein gewinnen? Aktuell versuchen Betrüger, über WhatsApp an Eure Daten zu kommen. Die Geschenkkarte und die Umfrage sind nicht echt.
Android 8.0 Oreo lässt Euch Upda­tes schnel­ler herun­ter­la­den
Guido Karsten3
Mit Android Oreo können einige Nutzer nun Updates gezielt anfordern
Mit Android Oreo verbessert sich mehr, als wir dachten: Wie bekannt wurde, soll die manuelle Suche nach Updates nun wie geplant funktionieren.