Facebook Lite: Genügsame Social-Network-App jetzt erhältlich

Bei Facebook Lite steht der geringe Verbrauch von mobilen Daten im Vordergrund
Bei Facebook Lite steht der geringe Verbrauch von mobilen Daten im Vordergrund(© 2015 Facebook, CURVED Montage)

Netzwerk mit geringer Bandbreite oder altes Smartphone: Mit Facebook Lite will das soziale Netzwerk auch die Menschen erreichen, denen nicht die modernste Technik zur Verfügung steht. Seit dem 4. Juni beginnt der Rollout, der in den kommenden Wochen in Asien, Lateinamerika, Afrika und Europa erhältlich sein soll.

Wie Facebook in seinem Newsroom schreibt, nutzten rund eine Milliarde Menschen das soziale Netzwerk in Gegenden, in denen die Verbindungen alles andere als beständig seien. Facebook Lite soll die grundlegenden Funktionen für Android zur Verfügung stellen, ohne dass die neueste Hardware oder gar LTE-Konnektivität dafür benötigt werden.

Für 2G-Netzwerke optimiert

Facebook Lite ist mit der Größe von knapp 1 MB auf eine schnelle Installation und kurze Ladezeiten ausgelegt. Funktionen wie News Feeds, Status Updates, das Verschicken von Fotos und Benachrichtigungen sollen so einem größeren Nutzerkreis zur Verfügung gestellt werden.

Wie Vijay Shankar, der Produktmanager von Facebook Lite, gegenüber TechCrunch sagte, soll die App auf jedem Android-Gerät funktionieren – unabhängig von der Größe des Arbeitsspeichers, des internen Speicherplatzes oder des Prozessors. Die Anwendung sei außerdem speziell darauf ausgelegt, auch in 2G-Netzen störungsfrei zu laufen. Zudem sollen so wenig Daten wie möglich verbraucht werden, da die Kosten für Datenpakete für viele Menschen das größte Hindernis für die Internetnutzung auf dem mobilen Gerät seien.

Ein erster Test von uns mittels der bereits im im Januar veröffentlichten APK-Datei hat gezeigt, dass die App für hiesige Verhältnisse etliche Mängel aufweist – aber Nutzer in Industrienationen sind schließlich auch ausdrücklich nicht die Zielgruppe der Anwendung. Im Google Play Store steht Facebook Lite bereits zum kostenlosen Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Allo am PC nutzen: Googles Messen­ger bekommt eine Web-Version
Marco Engelien
Der Google Assistant ist der Hauptbestandteil von Allo.
Google sucht aktuell nach immer neuen Wegen, den Messenger Allo attraktiver für Nutzer zu machen. Jetzt soll eine Web-Version kommen.
Nintendo Switch muss zum Start noch ohne virtu­elle Konsole auskom­men
Michael Keller
Anfang März 2017 findet der Release von Nintendo Switch statt
Vorerst keine Retro-Games auf der Nintendo Switch: Die neue Konsole wird zum Release die virtuelle Plattform für alte Spiele noch nicht unterstützen.
Games with Gold: Das sind die kosten­lo­sen Spiele für die Xbox One im März
Für Xbox Live Gold Mitglieder gibt es Borderlands 2 im März gratis
Microsoft hat die kommenden "Games with Gold" für die Xbox bekanntgegeben. Diese vier Spiele stehen im März kostenlos zum Download bereit.