Facebook Messenger könnte in Zukunft auch als Plattform für Spiele dienen

Facebook wünscht sich offenbar auch Spiele für seine Messenger-Plattform
Facebook wünscht sich offenbar auch Spiele für seine Messenger-Plattform(© 2015 Facebook)

Im März 2015 erklärte Facebook seinen Facebook Messenger offiziell zur Plattform für allerhand Erweiterungen, mit denen der Austausch über das Internet in Zukunft noch vielfältiger werden soll. Nachdem zunächst nur einfache Apps für den Versand von GIFs und Emojis veröffentlicht wurden, gibt es nun ein erstes Zeichen dafür, dass weitaus komplexere Erweiterungen in Form von Spielen folgen könnten.

Facebook soll nun aktiv den Dialog mit Spieleentwicklern suchen. Ziel sei es dabei laut einem Bericht von The Information, das Ökosystem des Facebook Messengers um passende Spiele zu bereichern. Ein klares Zeitfenster für den Release erster Titel über den Messenger Store gebe es demnach zwar noch nicht, doch soll Ilya Sukhar, der Leiter der Produktseite von Facebooks Messenger-Plattform bestätigt haben, dass bereits Unterhaltungen stattfinden.

Facebook möchte seine Messenger-Plattform interessanter gestalten

Dass mit der Zeit weitere und auch aufwendigere Apps für die Messenger-Plattform erscheinen würden, war nach der Ankündigung im März zu erwarten. Dass Facebook nun aber offenbar diese Entwicklung aktiv vorantreiben will, könnte auch so gewertet werden, dass die laufenden Fortschritte dem Unternehmen schlichtweg noch nicht ausreichen.

Wie The Information weiter berichtet, sollen viele Dritthersteller von Apps für die Messenger-Plattform es als anspruchsvoll empfunden haben, Nutzer überhaupt auf ihre Programme aufmerksam zu machen. Ebenso eine große Herausforderung soll es zudem sein, die Nutzer dazu zu bekommen, die Apps regelmäßig zu verwenden. Spiele könnten hier vielleicht das erreichen, was simple Apps für den Versand von Emojis und GIFs nicht vermochten.

Weitere Artikel zum Thema
Darum enthält Google Maps frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.
Play­sta­tion 5: Neue Gerüchte gren­zen den Erschei­nungs­ter­min weiter ein
Boris Connemann3
Die PS4 Pro ist schon recht hübsch. Wie wird die PS5 aussehen?
In seinem aktuellen Podcast äußert sich ein Analyst nun zu seiner Einschätzung, wann die Playstation 5 das Licht der Spielewelt erblicken wird.