Facebook OS? Soziales Netzwerk plant offenbar Android-Alternative

Nicht meins17
Mark Zuckerberg lässt offenbar an Facebook OS arbeiten.
Mark Zuckerberg lässt offenbar an Facebook OS arbeiten.(© 2019 Getty Images)

Facebook will weiter wachsen. Nachdem das soziale Netzwerk nun WhatsApp und Instagram auch klar erkenntlich unter dem Namen des "blauen Riesens" laufen lässt, will sich Mark Zuckerberg offenbar unabhängiger von Google machen: Mit einem eigenen Betriebssystem für Smartphones.

Der Fall Huawei inmitten des Handelskonflikts zwischen den USA und China hat gezeigt, was es für Folgen haben kann, wenn sich ein Unternehmen derart abhängig von einem anderen macht. Facebook möchte sich nun offenbar ein Stück weit befreien – und entwickelt ein eigenes Betriebssystem mit dem Namen Facebook OS.

Dem Portal GizChina zufolge, die sich auf einen Bericht von The Information beziehen, gehe es dabei primär um ein Betriebssystem für Smarte Lautsprecher und Virtual-Reality-Brillen aus der von Facebook übernommenen Marke Oculus VR. Verantwortlich für die Entwicklung von Facebook OS zeige sich Mark Lucovsky, der in den 90er Jahren Windows NT mitentwickelt hatte – Grundstein für alle nachfolgenden Windows-Versionen, wie auch das heutige Windows 10.

Zuckerberg bereut bisher kein Facebook OS entwickelt zu haben

Facebook OS soll nach Fertigstellung auf allen Geräten laufen, die aus dem Hause Zuckerberg aus vertrieben werden. Darüber hinaus soll Facebook auch eigene Chips entwickeln und an hauseigenen Sprachassistenten arbeiten, um sich von Alexa oder dem Google Assistant unabhängig zu machen.

GizChina zufolge habe es Zuckerberg laut eigener Aussage schon immer bereut, kein eigenes Betriebssystem entwickelt zu haben, um mit Googles Android und Apples iOS konkurrieren zu können. Sie hätten schlichtweg nicht gewusst, wie sie ein Unternehmen sein könnten, das Hardware oder Betriebssysteme entwickelt. Nun – besser spät als nie, oder?


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
Xiaomi Mi Note 10 im Kamera-Test: 108 Mega­pi­xel auf dem Prüf­stand
Andreas Marx
Her damit6Das Mi Note 10 besticht nicht nur mit seiner Hinteransicht
Mit dem Xiaomi Mi Note 10 legte das Unternehmen ein echtes Fotowunder hin. Wir haben es uns abermals zur Brust genommen.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.