Facebook soll Idee für Rooms geklaut haben

Peinlich !6
Die Idee zu Rooms soll von einer App geklaut worden sein, die seit September erhältlich ist.
Die Idee zu Rooms soll von einer App geklaut worden sein, die seit September erhältlich ist.(© 2014 Rooms, CURVED Montage)

Die Entwickler der Anwendung "Room" halten es für keinen Zufall, dass die Foren-App des Social Networks die gleichen Grundfunktionen hat — und erwägen nun rechtliche Schritte. 

Room seit September im App Store

Die Idee zu Rooms dürfte nicht so originär gewesen sein, wie Facebook-Entwickler Josh Miller behauptete: Die Foren-App, die das Social Network am Freitag als unabhängiges Produkt vorgestellt hat, soll von einer mit ähnlichem Namen, "Room", abgeschaut worden sein.

Wie Rooms lässt Room seine Nutzer in der Anwendung Diskussionsforen anlegen und verwalten. Das Team veröffentlichte seine Entwicklung schon im September im App Store. Einige Funktionen, die Facebook in seine mobile Anwendung integriert hat, verstoßen gegen das geistige Eigentum von Room, wirft das Unternehmen dahinter vor.

Gleicher Name und gleiche Funktionen

Co-Gründer Damien Rottemberg vermutet, dass Informationen über die Anwendung durch Gespräche mit Investoren oder Freunden, die bei Facebook arbeiten, durchgesickert sein könnten. "Wir sind uns sicher, dass das kein Zufall ist. Wir verstehen nicht, wie Facebook mit seinen Anwälten eine App veröffentlicht, die den gleichen Namen und die gleichen Funktionen haben", so Rottemberg in seinem Statement. Deshalb wollen die Gründer jetzt rechtlich gegen den Social Media-Riesen vorgehen.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Facebook sich dem Vorwurf stellen muss, Ideen von jungen Unternehmen zu klauen: Beispielsweise soll auch die Standalone-App Slingshot von TapTalk abgekupfert worden sein.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Rooms: Grup­pen-App jetzt auch in Deutsch­land
Andre Kummer
Mit Facebook Rooms könnt Ihr Eure eigenen individuellen Chaträume gestalten
Facebook Rooms feiert seine Deutschlandpremiere und ist ab sofort im iOS-App-Store erhältlich. Die App ermöglicht anonyme Chats in eigenen Räumen.
YouTube: Google inves­tiert viel Geld in neuen Musik-Dienst
Michael Keller1
YouTube könnte bald eine spezielle Musik-Streaming-Sparte bieten
Google arbeitet an einem Konkurrenten zu Spotify und Apple Music – und investiert angeblich viel Geld in den neuen Musik-Streaming-Dienst.
“Auslö­schung”: Dieser Film landet kurz nach dem Kino­start bei Netflix
Guido Karsten
App Netflix
Mit "Auslöschung" landet schon bald ein brandneuer Blockbuster mit Natalie Portman in der Hauptrolle auf Netflix – und das kurz nach dem US-Kinostart.