Facebook Rooms: News und Fotos

Verfügbar seit Okt 2014

Anonymes Chatten über eine Anwendung: Bei Facebook Rooms braucht Ihr keinen Realnamen, um Euch in der Chat-App anzumelden. Ihr könnt zu beliebigen Themen Chat-Räume eröffnen, diese gestalten und Euch dort anonym mit anderen Nutzern der App unterhalten. Auch das Posten von Fotos und Videos ist möglich.

Die Registrierung bei Facebook Room erfolgt nicht über Euren Facebook-Account – die App funktioniert als Standalone-Anwendung und ist von dem sozialen Netzwerk Facebook unabhängig. Für die Anmeldung benötigt Ihr lediglich eine gültige E-Mail-Adresse. Diese wird aber anderen Nutzern innerhalb von Chats des Netzwerks nicht angezeigt, sondern dient lediglich der Verifizierung.

Chat-Räume einrichten und einladen

Sobald Ihr Euch bei Facebook Rooms einen Account erstellt habt, könnt Ihr nach Belieben Chat-Räume erstellen und diese frei gestalten. Die Optik bestimmt Ihr beispielsweise über ein Hintergrundbild, außerdem könnt Ihr den Nutzernamen festlegen. Ihr habt zudem die Möglichkeit, Euren Like-Button mit einem Emoji zu versehen. Zusätzlich könnt Ihr festlegen, ob Posts von einem Moderator genehmigt werden müssen und ob der Chat-Raum eine Zugangsbeschränkung hat, also zum Beispiel erst ab 18 Jahren betreten werden darf. Außerdem könnt Ihr festlegen, ob die im Chat veröffentlichten Inhalte von Suchmaschinen gefunden werden sollen.

Wenn ihr jemanden zu einem Chat einladen wollt, geschieht dies über einen QR-Code. Den könnt Ihr per Mail verschicken, in sozialen Netzwerken veröffentlichen oder auch ausdrucken. In Bezug auf die Anonymität sollte Euch bei Euren Unterhaltungen innerhalb von Facebook Rooms bewusst sein, dass die anderen Personen Euch zwar nicht identifizieren können – was Facebook selbst als Herausgeber aber speichert und Eurem Facebook-Account zuordnet, ist nicht bekannt. Bisher ist Facebook Rooms für das Betriebssystem iOS bei iTunes kostenlos erhältlich.

Alle Spezifikationen
Anbieter (Entwickler)Facebook Inc.
PreisGratis
Kategorie (Spiel, Produktivität, ...)Soziale Netze

Alle passenden Tipps
Peinlich !5Twitter zeigt, wie es geht: Unter den Einstellungen findet sich der Nachtmodus.
Dark Mode für Android: Diese Alter­na­ti­ven gibt es
Alexander Kraft1

2016 hatte Google den Dark Mode aus Android 7 Nougat kurz vor Release gestrichen. Welche Alternativen es gibt, erklären wir Euch hier.

Apple Maps verfügt auch über eine 3D-Ansicht für große Gebäude
Apples Karten-App: Das iPhone zur Indoor-Navi­ga­tion nutzen
Christoph Lübben

Die Übersicht im Einkaufzentrum nicht verlieren: Ab iOS 11 unterstützt Apples Karten-App für's iPhone auch Indoor-Navigation. So nutzt Ihr sie.

Unter "Systembericht" listet Euer Mac auch 32-Bit- und 64-Bit-Programme auf
macOS High Sierra: So könnt Ihr auf Eurem Mac 32-bit-Apps finden
Christoph Lübben

Auch unter macOS stellt Apple den Support von 32-Bit-Anwendungen ein. Wir zeigen Euch, wie Ihr davon betroffene Programme identifiziert.

WhatsApp für iOS erlaubt Euch gezielt das Löschen von Inhalten
WhatsApp: So löscht Ihr auf dem iPhone Bilder und Videos aus Chats
Christoph Lübben

Kein Speicherplatz mehr auf dem iPhone frei? WhatsApp ermöglicht es Euch unter iOS, gezielt Inhalte aus Konversationen zu löschen. So geht es.

Mit der Dateien-App könnt Ihr auch Inhalte von iCloud durchsuchen
iOS 11: So nutzt Ihr die neue Dateien-App
Christoph Lübben2

Mit iOS 11 hat Apple die Dateien-App eingeführt. Wir erklären Euch, was Ihr mit dem Programm auf Eurem iPhone machen könnt.

Das Google Pixel XL hat als eines der ersten Geräte Android 7.1 und den Panik-Button erhalten
Android Nougat: So hilft Euch der Panik-Button beim Been­den von Apps
Christoph Lübben

Schadsoftware unter Android 7.1 Nougat beenden und auf den Homescreen zurückkehren: Wir erklären Euch, wie der Panik-Button funktioniert.