Fitbit: Allergie schuld an Hautirritationen

Unfassbar !5
Fitbit warnt seine Kunden künftig vor allergischen Reaktionen und empfiehlt, das Band nicht zu eng zu tragen.
Fitbit warnt seine Kunden künftig vor allergischen Reaktionen und empfiehlt, das Band nicht zu eng zu tragen. (© 2014 CURVED)

Im Februar musste der der Fitness-Tracker Fitbit Force zurückgerufen werden. Jetzt hat der Hersteller die Ursache für die Hautirritationen gefunden und will seine Kunden künftig besser warnen.

Allergische Reaktionen auf Armband

Fitbit informiert seine Kunden endlich darüber, warum der Fitness-Tracker Force bei vielen Nutzern Ausschläge hervorgerufen hat. Mehr als eine Million der neuen Gadgets musste das Unternehmen im Februar zurückrufen. Wie Fitbit jetzt erklärt, sind die Hautirritationen auf allergische Reaktionen zurückzuführen.

Das Plastik-Armband, in dem der Tracker eingesteckt wird, besteht unter anderem aus einer Methacrylat-Form, die bei manchen Personen zu Irritationen führen kann. Dieser Inhaltsstoff sei auch bei anderen Produkten zu finden, beruhigt der Hersteller. Eine Unverträglichkeit besteht weiters bei Personen, die eine Nickelallergie haben, so Fitbit weiter.

Hinweis zum richtigen Tragen

Das zweite Fitnessband aus der Fitbit-Produktpalette verfügt ebenfalls über diesen Stoff. Beim Fitbit Flex erspart sich der Produzent allerdings den Produktrückruf. Stattdessen will der kalifornische Produzent die Konsumenten besser aufklären. Auf der Website finden Interessierte jetzt einen Hinweis auf die möglichen allergischen Reaktionen durch die Inhaltsstoffe des Plastikbands. Zudem veröffentlicht Fitbit eine Richtlinie für das Einstellen der Größe, damit das Band nicht zu eng getragen wird.

CEO James Park kündigt übrigens an, derzeit schon an einem neuen Fitness-Tracker zu arbeiten. Wann der Nachfolger des Fitbit Flex vorgestellt wird, ist noch unbekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One X ist nun vorbe­stell­bar
Guido Karsten
Xbox One X
Microsoft hat etwa zweieinhalb Monate vor Release die Vorbestellung der Xbox One X eröffnet. Vorübergehend gibt es auch eine limitierte Edition.
VW I.D. Buzz: Der Elek­tro­bus der Zukunft kommt 2022 auf den Markt
Marco Engelien
Der I.D. Buzz erinnert an den klassischen VW T1
Schon als Konzept hat der VW I.D. Buzz überzeugt. Jetzt kündigt Volkswagen an, was schon feststand: Der Elektrobus kommt in die Massenproduktion.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.