SonicSpy: Forscher entdecken tausende Android-Apps mit Spyware

Besonders ältere Geräte ohne regelmäßige Android-Updates sind von Malware bedroht
Besonders ältere Geräte ohne regelmäßige Android-Updates sind von Malware bedroht(© 2016 CURVED)

Wieder einmal ist eine hinterlistige Schadsoftware entdeckt worden, die vor allem unvorsichtige Nutzer von Android-Smartphones bedroht. Wie das Unternehmen Lookout in seinem Blog berichtet, sind viele Apps in Umlauf, die Schadsoftware der Familie "SonicSpy" enthalten. Einige hätten sogar den Play Store von Google erreicht.

Nach der Warnung durch Lookout habe Google mindestens eine der infizierten Anwendungen aus seinem Angebot entfernt. In ihrem Bericht nennen die Sicherheitsexperten die App "Soniac" als Beispiel für eine infizierte App, die es in den Google Play Store geschafft habe.

Malware enthält Fernsteuerung

Die App "Soniac" tarnte sich als angepasste Dritthersteller-App für den Messenger-Dienst Telegram. Im Hintergrund erlaubte sie allerdings Angreifern das Ausführen von 73 verschiedenen Befehlen. Die Drahtzieher hinter der Software können so zum Beispiel heimlich über das Mikrofon des Smartphones Ton aufnehmen, Fotos schießen, Anrufe tätigen oder Nachrichten versenden. Auch das Abrufen von Anruflisten und Daten zu gespeicherten WLAN-Zugängen ist möglich.

Nach der Installation und dem Start einer App, die mit der "SonicSpy"-Malware infiziert ist, versucht diese zunächst, ihr eigenes App-Icon zu verstecken. Anschließend wird weitere Schadsoftware heruntergeladen und eine Verbindung zum Urheber hergestellt. Lookout weist darauf hin, dass die eigene Sicherheitssoftware die Malware aufstöbern kann. Um die Gefahr von Schadsoftware generell zu minimieren, solltet Ihr nach Möglichkeit keine Apps aus unsicheren Quellen und von dubiosen Drittherstellern installieren. Tippt außerdem beim Surfen im Netz keine Links an, bei denen Ihr nicht sicher seid, woher sie stammen und wohin sie führen.


Weitere Artikel zum Thema
Fahr­rad­fah­ren mit dem Handy: Was man als Radler alles darf und was nicht
Tina Klostermeier
Erlaubt oder nicht: Das Handy auf Fahrrad bedienen? Und macht eine Handyhalterung einen Unterschied?
Radfahrer aufgepasst: Was darf man eigentlich auf dem Fahrrad und was nicht: Musik hören? Freihändig fahren? An der roten Ampel am Handy daddeln?
Huawei Mate 10 Pro: Update bein­hal­tet Super­zeit­lu­pen-Aufnah­men
Christoph Lübben1
Das Huawei Mate 10 Pro kann bald Superzeitlupe (720p, 960 fps)
Das Huawei Mate 10 kann künftig Videos in Superzeitlupe aufnehmen. Die Funktion kommt mit dem Update auf EMUI 8.1, das wohl erste Nutzer nun erhalten.
Galaxy Note 9: Hat der Samsung-Chef das Smart­phone bereits gezeigt?
Michael Keller
Der Nachfolger des Galaxy Note 8 (Bild) weist ein verändertes Rückseiten-Design auf
Die Präsentation des Galaxy Note 9 findet in Kürze statt: Nun hat der Samsung-Chef selbst offenbar bereits einen Blick auf das Smartphone gewährt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.