Forscher finden Nutzerdaten auf Android-Geräten im Werkszustand

Peinlich !189
Die Android-Versionen der untersuchten Geräte reichten bis 4.3 Jelly Bean
Die Android-Versionen der untersuchten Geräte reichten bis 4.3 Jelly Bean(© 2015 CC: Flickr/Atomic Taco)

Ein Android-Smartphone sollte im Werkszustand keine Nutzerdaten mehr enthalten – eigentlich. Wie Forscher in Großbritannien nun herausgefunden haben, bleiben trotz Factory Reset noch sensible Daten auf mobilen Geräten erhalten.

Wie Laurent Simon und Ross Anderson in ihrer Studie herausfanden, konnten sie in 80 Prozent der Fälle die Geräte mit dem ursprünglich verwendeten Google-Account synchronisieren und so an persönliche Daten gelangen. Die Forscher von der Universität Cambridge bekamen so etwa Zugriff auf E-Mails, Zugangsdaten, Textnachrichten und andere sensible Informationen.

Neue Smartphones sicherer als alte

Für ihre Untersuchung erwarben die Forscher insgesamt 21 gebrauchte Smartphones im Internet. Darunter befanden sich Geräte von Samsung, LG, HTC, Motorola und aus der Google Nexus-Reihe; darauf waren unterschiedliche Android-Versionen installiert, von 2.3 Gingerbread bis zu 4.3 Jelly Bean. Der Zeitraum für den Erwerb der Geräte lag zwischen Januar und März 2014.

Die Gründe für die Datenrückstände seien komplex, wie Ross Anderson auf Light Blue Touchpaper schreibt: "Neue Smartphones sind prinzipiell besser als alte; und Googles eigene Markengeräte sind besser als die, die von anderen Herstellern angeboten werden." Grundsätzlich stünden aber sowohl die Anbieter als auch die Nutzer in der Verantwortung, die Sicherheit der eigenen Daten zu erhöhen. Dazu sei ein starkes Passwort erforderlich, das aus mehr als vier Zeichen besteht; und die Verschlüsselung der Daten könne die Sicherheit ebenfalls erhöhen.

Die Forscher schätzen, dass weltweit etwa 500 Millionen mobile Geräte die Daten von Apps und Betriebssystem nicht ordentlich löschen – auch dann nicht, wenn sie in den Werkszustand versetzt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S8: Update auf Android Pie könnte früher kommen als gedacht
Christoph Lübben
Samsung lässt Nutzer des Galaxy S8 nicht im Regen stehen: Android Pie kommt wohl früher
Das Samsung Galaxy S8 bekommt Android Pie etwas eher: Schon in wenigen Wochen ist es wohl so weit.
Android Pie: HMD Global verrät Update-Fahr­plan für Nokia-Smart­pho­nes
Michael Keller
Das Nokia 3.1 Plus soll Android Pie im Januar 2019 erhalten
HMD Global hat verraten, welche Nokia-Smartphones wann Android Pie bekommen sollen. Viele Geräte werden demnach im ersten Quartal 2019 versorgt.
Google Maps: Nun könnt ihr Ankunfts- und Abfahrts­zei­ten in der App wählen
Christoph Lübben
Die App von Google Maps ist künftig noch praktischer für die Navigation
Wollt ihr die Auto-Navigation über Google Maps nutzen, ist die App künftig noch komfortabler. Ihr könnt nun Zeiten für Start und Ankunft festlegen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.