Galaxy Note 20 mit Hitzeproblem? Das könnte der Grund sein

Na ja10
Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra haben im Teardown ihr Innenleben preisgegeben
Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra haben im Teardown ihr Innenleben preisgegeben(© 2020 Samsung)

Ihr besitzt ein Samsung Galaxy Note 20 und es wird manchmal schnell heiß? Die Experten von iFixit haben das Top-Smartphone und seinen großen Bruder Note 20 Ultra in ihre Einzelteile zerlegt. Auch andere Tester haben einen Teardown durchgeführt – und dadurch eine erstaunliche Entdeckung gemacht.

Gleich mehrere Quellen berichten laut The Verge davon, dass sich das Galaxy Note 20 außergewöhnlich schnell erhitzt. Die Wärmeentwicklung finde dabei unabhängig davon statt, wie das Smartphone genutzt wird. Sowohl bei Kameranutzung, Spielen oder längeren Downloads soll das Gerät schnell warm werden. Doch wie kommt es dazu – und könnt ihr etwas dagegen tun?

Verschiedene Kühlsysteme im Einsatz?

Der Teardown von iFixit zeigt, dass Samsung im Galaxy Note 20 nicht auf die Kupferkühlung setzt, die in anderen Smartphones des Unternehmens zu finden ist. Stattdessen verbaut das Unternehmen offenbar zur Kühlung Thermal-Pads aus Grafit. Auch Zack von dem YouTube-Kanal JerryRigEverything hat diese Pads bei seinem Teardown entdeckt. Offenbar sind sie für die Hitzeentwicklung verantwortlich – weil sie nicht so zuverlässig kühlen wie die sonst verwendeten Kupferleitungen.

Allerdings – und das ist ungewöhnlich – haben andere Personen beim Auseinanderbauen ihres Galaxy Note 20 eben solche Kupferleitungen gefunden. Anscheinend verbaut Samsung also nicht in allen Modellen das gleiche Kühlsystem. Dies könnte auch erklären, wieso sich nur manche Nutzer über eine zu große Hitze beschweren.

Neuer Skandal nach dem Chip-Gate?

Samsung hat sich auf Nachfrage bislang noch nicht öffentlich zu der Kühlung geäußert, die im Galaxy Note 20 zum Einsatz kommt. Aus Samsungs Sicht bleibt wohl zu hoffen, dass sich daraus kein Skandal entwickelt. Denn schließlich sorgt die Diskussion um die unterschiedlichen Chipsätze bereits für genug negative Schlagzeilen.

Samsung dürfte aber kaum um eine Erklärung des Sachverhaltes herumkommen. Schließlich bezahlen Nutzer des Galaxy Note 20 Ultra hierzulande mindestens 1200 Euro für ihr Flaggschiff-Smartphone – und dürfen entsprechend einen gewissen Anspruch an die Funktionsfähigkeit haben. Zumindest ein positives Signal hat das Unternehmen aber bereits gesetzt, wenn auch im Bereich Software: Für das Note 20 verspricht Samsung drei Jahre lang alle wichtigen Android-Updates.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 20 im Test: Auch ohne Ultra ein Alles­kön­ner
Guido Karsten
Nicht meins31Das Samsung Galaxy Note 20 ist der günstigere Ableger des Flaggschiff-Modells Galaxy Note 20 Ultra
Das Samsung Galaxy Note 20 kostet ohne die Ultra-Extras mehrere hundert Euro weniger. Für viele Nutzer könnte es nicht nur deswegen das Richtige sein.
Meinung: Galaxy Note 20 das letzte seiner Art? Warum die Idee gut wäre
Lars Wertgen
Nicht meins11Sehen wir den S Pen bald in einem Galaxy-S-Handy? (Bild: Note 20 Ultra)
Das Galaxy Note 20 steht stark in der Kritik. Nun gibt es Gerüchte, Samsung werde künftig sogar die Serie einstampfen. Keine schlechte Idee.
Samsung Galaxy Note 20 (Ultra): Darum sind unsere Leser so enttäuscht
Francis Lido
Nicht meins41Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra schaffen es bislang nicht, euch zu begeistern
Das Leser-Urteil zum Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) fällt bislang ernüchternd aus. Wir fragten, warum. Ihr habt geantwortet.