Galaxy S20: 8K, 4K und FHD – so viel Speicherplatz benötigt ihr für Videos

Smart6
Galaxy S20 Ultra: Diese Kamera nimmt 8K-Videos auf
Galaxy S20 Ultra: Diese Kamera nimmt 8K-Videos auf(© 2020 Samsung)

Galaxy S20(+) und S20 Ultra sind Samsungs erste Smartphones, die Video-Aufnahmen in 8K ermöglichen. Alternativ stehen dafür niedrigere Auflösungen wie 4K und Full HD (FHD) zur Auswahl. Wie wirkt sich eure Entscheidung auf den benötigten Speicherplatz aus? 

Dieser Frage hat sich PhoneArena in einem Vergleich gewidmet. Als Test-Gerät hielt ein Galaxy S20 Ultra her, das in einem Stativ befestigt war, um für möglichst konstante Test-Bedingungen zu sorgen. Das Smartphone nahm jeweils einen 30-sekündigen Clip in 8K, 4K und Full HD auf. Einziger nennenswerter Unterschied außer den Auflösungen: 8K-Videos speichert das Galaxy S20 Ultra als HEVC-Datei.

Galaxy 20 (Ultra): 8K-Videos sind Speicherfresser

Das auch als H.265 bekannte Format komprimiert Clips stärker als sein Vorgänger H.264, der für 4K- und FHD-Aufnahmen zum Einsatz kommt. Allerdings kann es aktuell zu Kompatibilitätsproblemen kommen, wenn ihr HEVC-Videos in bestimmten Apps öffnet oder auf anderen Geräten anschauen wollt. Doch nun zu den (gerundeten) Ergebnissen:

  • 8K mit 24 fps: 303 MB
  • 4K mit 30 fps: 139 MB
  • Full HD mit 30 fps: 52 MB

Wie ihr seht, ist der Unterschied gewaltig: Ein 8K-Video benötigt mehr als doppelt so viel Speicherplatz wie ein gleich langer 4K-Clip. Im Vergleich zu Full HD beansprucht die maximale Auflösung sogar fast das sechsfache an Speicher.

Darüber hinaus hat PhoneArena untersucht, wie es sich auswirkt, wenn jeweils die maximale Bildrate zum Einsatz kommt. Für 90 Sekunden lange Videos ergaben sich folgende Resultate:

  • 8K mit 24 fps: 886 MB
  • 4K mit 60 fps: 752 MB
  • Full HD mit 60 fps: 232 MB

Selbst mit weniger als halb so vielen Bildern pro Sekunde benötigen 8K-Videos also noch mehr Speicherplatz als 4K-Clips. Weitere Nachteile der Aufnahme in 8K: Nach fünf Minuten ist Schluss und ihr müsst auf eine Bildstabilisierung verzichten.

4K aktueller sinnvoller als 8K

Außerdem benötigt ihr natürlich einen 8K-Bildschirm, um euch die Videos überhaupt in der extrem hohen Auflösung anzuschauen. Wir gehen davon aus, dass die wenigsten von euch ein solches Gerät ihr Eigen nennen. Allein deshalb schon empfehlen wir, 4K-Videos den Vorzug zu geben. Wer partout in 8K aufnehmen will, sollte das Galaxy S20 (Ultra) mit viel internem Speicher kaufen – oder sich eine geeignete microSD-Karte zulegen.


Weitere Artikel zum Thema
Update für Galaxy S20: Samsung feilt am Kamera-Zoom
Michael Keller
Mit dem Update soll das Samsung Galaxy S20 auch sicherer werden
Samsung rollt ein Update für das Galaxy S20 aus. Damit will das Unternehmen vor allem den Zoom der Kamera verbessern – nicht zum ersten Mal.
Galaxy S20 Ultra für Nahauf­nah­men nicht geeig­net: Da hilft auch kein Update
Michael Keller
Das Samsung Galaxy S20 Ultra wird von Kamera-Problemen geplagt
Die Negativ-Meldungen zum Samsung Galaxy S20 Ultra hören nicht auf. Offenbar ist es nicht so einfach den Autofokus via Update zu korrigieren.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.