Galaxy S5 besteht Test: Niederländische Polizei erhält 33.000 Geräte

Supergeil !60
Niederländische Ordnungshüter nutzen im Dienst bald das Samsung Galaxy S5
Niederländische Ordnungshüter nutzen im Dienst bald das Samsung Galaxy S5(© 2014 Facebook/politie)

Die niederländische Polizei rüstet auf: Neben einem Schlagstock, Pfefferspray und einer Handfeuerwaffe soll auch ein Galaxy S5 zur Ausrüstung der Ordnungshüter zählen, wie SamMobile berichtet. Ein Test, der vor rund einem Jahr begonnen wurde, verlief offenbar erfolgreich. Seitdem werden immer mehr Beamte mit Samsungs Smartphone ausgestattet.

Etwa 10.000 Polizisten der Niederlande sollen das Samsung Galaxy S5 bereits einsetzen. Dabei handelt es sich aber natürlich nicht um die Original-Ausführung, wie wir sie kennen: Für den Polizeidienst wird auf dem Spitzen-Smartphone von 2014 spezielle Software installiert, die es beispielsweise erlaubt, aufgenommene Personalien mit der Polizei-Datenbank abzugleichen.

Galaxy S5 soll Zeit sparen und Fehler vermeiden

Laut Edwin Delwel von der niederländischen Polizei genügt für eine Abfrage die Eingabe des Namens und des Geburtsdatums. Schon sollen weitere Informationen und auch ein Foto angezeigt werden. Aber nicht nur bei der Überprüfung von Identitäten soll das modifizierte Galaxy S5 behilflich sein. Es sollen sich auch Strafzettel mit dem Smartphone ausfüllen lassen. Wird beispielsweise ein Verkehrssünder gestellt, muss nur dessen Pass gescannt werden und die Daten werden fehlerfrei und schnell in die passende Vorlage übertragen.

Ab 2016 sollen Polizisten mit dem Galaxy S5 im Dienst sogar die Möglichkeit haben, Aussagen aufzunehmen, die direkt digital signiert werden und so als Beweismaterial verwendet werden können. Im Fall eines Diebstahls kann so beispielsweise allein mit dem Smartphone die Aussage eines Zeugen aufgezeichnet und zusammen mit dessen eingescannten Personalien und mit Fotos vom Tatort sichergestellt werden. Im kommenden Jahr sollen um die 33.000 Polizisten mit dem Galaxy S5 ausgerüstet werden.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Galaxy S5 erhält Sicher­heits­up­date für Juli in Europa
Christoph Lübben4
Das Galaxy S5 aus dem Jahr 2014 ist offenbar immer noch weit verbreitet
Für das Samsung Galaxy S5 ist eine neue Aktualisierung verfügbar. Enthalten ist das Sicherheitsupdate für Juli, das mehrere Lücken im System schließt.
Samsung Galaxy S5 und J3 (2016) erhal­ten März-Sicher­heits­up­da­tes
Guido Karsten3
Zum Release lief das Galaxy S5 noch mit Android 4.4.2 KitKat
Zwischen dem Galaxy S5 und dem Galaxy J3 (2016) liegen etwa zwei Jahre. Beide Geräte erhalten aber nun von Samsung ein aktuelles Sicherheitsupdate.