Galaxy S5: Probleme mit Lollipop-Update bestätigt

Peinlich !115
Das erste Lollipop-Update für Samsungs Galaxy S5 brachte mancherorts einige Probleme mit sich
Das erste Lollipop-Update für Samsungs Galaxy S5 brachte mancherorts einige Probleme mit sich(© 2015 CURVED Montage)

Im März pausierte Samsung den Rollout von Android Lollipop für das Galaxy S5, weil es offenbar zu Problemen mit dem Update kam. Wenig später wurde der Prozess mit einer neuen Version fortgesetzt. SamsungUK bestätigte nun via Twitter, dass das zuerst veröffentlichte Update immer noch bei einigen Nutzern Schwierigkeiten hervorrufen kann.

In der Antwort auf den Tweet eines Galaxy S5-Besitzers, der offenbar mit einigen Software-Problemen zu kämpfen hat, erklärte Samsung, dass man bereits an einer Lösung arbeite. So sollen die Entwickler des Unternehmens damit beschäftigt sein, die Schwierigkeiten, die vom fehlerhaften ersten Update verursacht werden, mit Mikro-Updates zu bekämpfen. Diese kleineren Updates sollen aktuell an betroffene Geräte verteilt werden.

Geduld ist gefragt

Da das fehlerhafte Update für das Galaxy S5 in mehreren Regionen und an Geräte von unterschiedlichen Mobilfunkanbietern verteilt wurde, ist unklar, wann die helfenden Patches bei allen Nutzern eingetroffen sein werden. Aktuell sieht es so aus, dass offenbar noch einige Besitzer von den Problemen betroffen sind.

Den Tweets von vereinzelten Galaxy S5-Besitzern zufolge basiert das versprochene Mikro-Update weiterhin auf Android 5.0. Wie es außerdem heißt, soll Android 5.1 bereits von Entwicklern als Custom ROM für das Galaxy S5 portiert worden sein. Dementsprechend ist es wenig verwunderlich, dass erste Nutzer Samsung dazu auffordern, den aktuellen Update-Plan zu überdenken: Statt an MIkro-Updates für Android 5.0 zu arbeiten, sollten die Koreaner doch viel eher ein großes und sauberes Update auf Android 5.1 in die Wege leiten, so die Forderung.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.