Gboard ist die iPhone-Tastatur, auf die Ihr gewartet habt

Wir verbringen so viel Zeit in Messengern. Wir verbringen auch sehr viel Zeit mit Suchen im Web. Warum muss man dafür immer die App wechseln? Das hat sich Google auch gefragt - und präsentiert Gboard, eine iPhone-Tastatur mit integrierter Suche.

Ihr kennt das: Man schreibt mit einem Freund, will sich an einem bestimmten Ort treffen, kennt aber die genaue Adresse nicht. Was tut man? Genau, man schließt den Messenger, wechselt in den Browser und sucht dann auf Google nach der Adresse, kopiert sie mit diesen kleinen Begrenzern aus dem Browser, ruft den Messenger wieder auf und kopiert eben jene Adresse aus der Zwischenablage wieder in den Chat-Dialog. Meh!

Die Google-Suche in jeder App

Hier kommt Gboard ins Spiel, eine neue iPhone-Tastatur für ... nun ja ... das iPhone. Über dem normalen Tastenfeld, in dem Ihr unter anderem Texte swipen könnt, liegt das bunte Google-Logo. Klickt Ihr darauf, öffnet sich ein Suchdialog. Das passende Suchergebnis klickt Ihr einfach an, um es passend in den Chat zu posten – egal ob es eine Adresse, ein YouTube-Video oder Flugverbindung ist. Viel Zeit und Nerven gespart, oder?

Gboard funktioniert in Messenger, Text-Apps und E-Mail-Programmen gleichermaßen. Anders formuliert: Ihr habt die Google-Suche schlagartig in jede App integriert. Ziemlich cool, finde ich. On top gibt es eine Emoji-Suche, die Euch beim getippten Begriff "Tänzer" die passenden Emojis auflistet. Ach ja, und Gifs dürfen natürlich nicht fehlen ...

Der keine Dämpfer: Bislang ist das Google-Keyboard nur im englischen und US-App-Store kostenlos verfügbar. Weitere Sprachen sollen zügig folgen.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: So will Google die Navi­ga­tion verein­fa­chen
Christoph Lübben
Android Q hat mehrere Neuerungen im Gepäck – darunter verbesserte Wischgesten
Mit Android Q kommen offenbar neue Wischgesten für Smartphones. Allerdings bleibt unklar, ob dies exklusive Google-Pixel-Features sind.
Google meldet Patent für falt­ba­rere Displays an
Michael Penquitt
Kann man Googles nächstes Smartphone falten?
Google arbeitet an faltbaren Displays und hat dazu ein neues Patent angemeldet. Das unterscheidet sich von der Konkurrenz in seiner Waghalsigkeit.
Android Q im Rund­gang: Die neuen Funk­tio­nen im Über­blick
Marco Engelien
Die erste Beta von Android Q ist da.
Google hat die erste Beta-Version von Android Q veröffentlicht. Wir haben sie installiert und zeigen euch die neuen Funktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.