Gewinnerosion: Samsung braucht totalen Galaxy S5-Erfolg

Unfassbar !9
Ist die Faszination noch da? Samsung muss zum Verkaufsstart des Galaxy S5 kämpfen
Ist die Faszination noch da? Samsung muss zum Verkaufsstart des Galaxy S5 kämpfen(© 2014 CURVED)

Der Druck steigt: Der weltgrößte Smartphone-Hersteller steht kurz vor dem Launch seines Flaggschiffs Galaxy S5 vor einer Zeitenwende. Das dokumentiert der in der Nacht vorgelegte Ausblick auf das abgelaufene erste Quartal, in dem Samsung erneut weniger verdient haben wird als drei Monate zuvor. Besonders besorgniserregend: Auch der mengenmäßig absehbare Rekordverkauf schützt vor dem Gewinnrückgang nicht.

Es gibt eine gute und zwei schlechte Nachrichten für Samsung-Aktionäre. Die gute zuerst: Die in der Nacht vorgelegten Quartalszahlen fielen etwas besser aus als von Analysten befürchtet. Die erste schlechte: Mit einem Nettoergebnis zwischen 7,8 und 8,2 Milliarden Dollar dürften die Gewinne bereits das zweite Mal in Folge zurückgehen, wenn auch nur zwischen 2,1 bis 6,6 Prozent.

Die wirklich schlechte: Der Gewinne gehen wohl trotz Rekordverkäufen zurück. Obwohl Samsung beim Quartalsausblick keine Angaben über den exakten Abverkauf von Smartphones machte, sind Analysten schon etwas weiter und gehen von etwa 90 Millionen abgesetzten Smartphones zwischen Januar und März aus. Da wäre sogar das Weihnachtsquartal, in dem 86 Millionen Geräte verkauft wurden, noch einmal getoppt worden. Vor einem Jahr verkaufte Samsung knapp 71 Millionen Smartphones im ersten Kalenderquartal des Jahres.

Gewinnmarge unter Druck

Damit wird das Dilemma, in dem Samsung steckt, in Zahlen greifbar: Obwohl der südkoreanische Apple-Herausforderer seinen Geräte-Absatz mutmaßlich zweistellig steigern konnte, schlägt sich das nicht mehr in der Bilanz nieder.  Der Grund: Der durchschnittlich erzielte Verkaufspreis kam im vergangenen Jahr deutlich unter Druck – und mit ihm die Gewinnmarge.   Nur noch 273 Dollar  soll Samsung im Schnitt in diesem Jahr für ein Smartphone erzielen – 2011 waren es nicht 318 Dollar.  

Entsprechend ist Samsung zwei Tage vor dem Verkauf des hochpreisigen Galaxy S5, das für 699 Euro in den Handel kommt, zum Erfolg verdammt: Die fünfte Flaggschiff-Generation muss zum mit Abstand größten Erfolg in der 76-jährigen Unternehmensgeschichte werden, wenn Samsung die beeindruckende Erfolgsstory der vergangenen Jahre fortsetzen will. Von der Vorgänger-Generation Galaxy S4 konnte Samsung 2013 in den ersten zwei Monaten 20 Millionen Einheiten absetzen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Galaxy S5 erhält Sicher­heits­up­date für Juli in Europa
Christoph Lübben4
Das Galaxy S5 aus dem Jahr 2014 ist offenbar immer noch weit verbreitet
Für das Samsung Galaxy S5 ist eine neue Aktualisierung verfügbar. Enthalten ist das Sicherheitsupdate für Juli, das mehrere Lücken im System schließt.
Samsung Galaxy S5 und J3 (2016) erhal­ten März-Sicher­heits­up­da­tes
Guido Karsten3
Zum Release lief das Galaxy S5 noch mit Android 4.4.2 KitKat
Zwischen dem Galaxy S5 und dem Galaxy J3 (2016) liegen etwa zwei Jahre. Beide Geräte erhalten aber nun von Samsung ein aktuelles Sicherheitsupdate.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.