Google Inbox: Eine E-Mail-App, die für Euch mitdenkt

Geht E-Mail nicht auch cleverer? Diese oder eine ähnliche Frage dürfte am Anfang dessen gestanden haben, was nun als Google Inbox seinen Weg an die Öffentlichkeit findet. Die neue App des Gmail-Teams denkt für Euch mit und krempelt das Prinzip E-Mail-Posteingang gehörig um. Google lädt bereits zum Test via Web, iPhone oder Android-Smartphone.

"Der Posteingang, der für Sie arbeitet" nennen die Entwickler Ihre neue App selbst. Die Arbeit, die Google Inbox Euch abnimmt, besteht vor allem im Filtern und Sortieren – also sozusagen in Googles Steckenpferden. Anstatt Euch beim Öffnen Eures Posteingangs unzählige chronologisch sortierte E-Mails mit Betreffzeilen und vielleicht noch einem Textauszug vorzusetzen, will Euch Google Inbox entgegenkommen.

Sinnvoll gebündelt, clever gefiltert

Mails thematisch gebündelt, sodass Ihr beispielsweise alles Relevante zu Eurem anstehenden Urlaub direkt auf einen Blick serviert bekommt, von der Reisebuchung bis zu den Bestätigungen für Mietwagen und Hotel. Ihr könnt der App aber auch Eure eigene Ordnung beibringen und etwa Kontaktgruppen definieren. Google Inbox denkt aber auch über Absender und Betreffzeilen hinaus: Je nach Inhalt der Mail versucht die App, die relevanten Informationen zu erkennen und direkt in der Übersicht anzuzeigen. Das soll Euch bei vielen E-Mails das Öffnen ersparen und erinnert sicherlich nicht zufällig an die Google Now-Karten.

Auch könnt ihr Euch an bestimmte Dinge erinnern lassen. Das kann zu einer festgelegten Zeit sein, aber auch beim Erreichen eines bestimmten Ortes. Google Inbox wurde nämlich, natürlich, mit dem Smartphone im Fokus entwickelt. Auf der offiziellen Webseite könnt Ihr Euch die einzelnen Features schon einmal anschauen und bei Google um eine Einladung bitten – die ist nämlich vorerst erforderlich. Wer bereits Zugang hat, kann dann weitere Personen einladen. Das Lauffeuer für Google Inbox ist also gezündet...


Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien1
Weg damit !9Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Xperia Z5 und Co.: Sony zieht Nougat-Update zurück
Michael Keller
Unfassbar !22Besitzer des Xperia Z5 müssen wohl weiter auf Android Nougat warten
Sony hat offenbar das Nougat-Update für seine Smartphones gestoppt: Die entsprechende Mitteilung ist auf Xperia Z5 und Co. nicht mehr zu sehen.