Google Now integriert externe Apps und Sprachmeldungen

Unfassbar !6
Google Now bereitet offenbar die Einbindung von externen Apps und Sprachbenachrichtigungen vor.
Google Now bereitet offenbar die Einbindung von externen Apps und Sprachbenachrichtigungen vor. (© 2014 CURVED)

Der persönliche Assistent für Android könnte dieses Jahr um große Features erweitert werden, verrät eine Analyse des Codes. Neben der Einbindung von Apps von Drittanbietern sind demnach auch Audio-Benachrichtigungen geplant. 

Sprachbenachrichtigungen und Einbindung von Apps

Für die Assistenz-App Google Now  stehen in den nächsten Monaten einige Neuerungen und Verbesserungen an. Android Police hat den aktuellen Code des Android-Dienstes unter die Lupe genommen und dabei einige Hinweise entdeckt. So plant Google offenbar, seinen persönlichen Assistenten nicht mehr auf eigene Dienste zu beschränken. Die Entwickler bereiten den Support für Apps von Drittanbietern vor. Das bedeutet, dass mit Google Now bald auch Informationen von externen Diensten abgerufen und gesteuert werden können.

Wie die Analyse verrät, soll die Anwendung Nutzer in Zukunft via Sprachmeldung über Benachrichtigungen informieren. Dabei kann der User steuern, dass die Audio-Benachrichtigung zum Beispiel nur mit Headsets über Bluetooth-Verbindung ausgespielt werden.

Social Networking via Google Now

Auch Social Networking will Google Now anscheinend vereinfachen. Im Code der App befinden sich neuerdings Logos von Facebook, Pinterest, Twitter und anderen Social Media-Portalen. Es scheint, als würde der persönliche Assistent das Teilen von Inhalten auf diesen Plattformen unterstützen.

Verbesserungen sind auch in der Verbindung von Android und Google am Desktop zu erwarten. Google Now soll das Suchverhalten des Nutzers auf beiden Plattformen künftig besser erkennen. Bei den entdeckten Features handelt es sich derzeit nur um Spekulationen, betont Android Police. Es ist nicht auszuschließen, dass der Konzern zwar mögliche Funktionen vorbereitet, aber nie umsetzt.


Weitere Artikel zum Thema
Dieses Tool zeigt Euch an, welche Apps Eure Daten sammeln
Francis Lido1
MetaMiner soll verhindern, dass Apps Daten über Euch sammeln und verschicken
Das Fraunhofer Institut hat ein neues Datenschutz-Tool vorgestellt, das Euch vor Tracking schützen soll. Noch existiert die App aber nur als Prototyp.
Insta­gram: Neuer Button lässt Euch in Live­stream von Freun­den einstei­gen
Guido Karsten
Wenn Ihr zu zweit in Instagram streamt, werden beide Kamerabilder übereinander angezeigt
Instagram baut sein Live-Streaming-Feature weiter aus. Nun dürft Ihr nicht nur an Streams teilnehmen, sondern sogar Freunde um Einladungen bitten.
Face­book Messen­ger lässt Euch Fotos bald ohne Quali­täts­ver­lust versen­den
Guido Karsten
Der Facebook Messenger lässt Euch 4K-Fotos bald unkomprimiert versenden
Facebook erhöht die Obergrenze für die Auflösung versendeter Fotos. Auch Bilder in 4K könnt Ihr bald ohne Qualitätsverlust verschicken und empfangen.