Google Play Store: Beta-Programm für Apps und Spiele startet für alle

Supergeil !15
Ab sofort könnt Ihr auch Beta-Versionen von Apps aus dem Play Store laden.
Ab sofort könnt Ihr auch Beta-Versionen von Apps aus dem Play Store laden.(© 2016 CURVED)

Early Birds aufgepasst: Google hat im Play Store ein Beta-Programm gestartet. Über dieses erhaltet Ihr Vorabzugriff auf noch nicht fertig gestellte Apps.

Auf der Google I/O hatte Google bereits angekündigt, Nutzern in Zukunft Zugriff auf Beta-Apps zu gewähren. Heute ist das Feature unter dem ungelenken Namen "Vorabzugriff" im Play Store angekommen. Wenn auch Ihr Apps und Spiele schon vorab ausprobieren wollt, öffnet einfach den Play Store und wischt Euch unterhalb der Kategorien "Apps & Spiele" und "Unterhaltung" durch die Punkte "Top-Charts", "Spiele" und Co. bis Ihr zum Punkt "Beta" gelangt.

Beta-Apps mit Abstürzen

Wenn Ihr darauf tippt, seht Ihr zwei Listen: "Unveröffentlichte Apps" und "Spiele in Entwicklung". Sucht Euch eine Anwendung oder ein Spiel aus, dass Ihr testen wollt und tippt wie sonst auch auf "Installieren". Nach der Installation gibt es noch eine Dankesnachricht dafür, dass Ihr die jeweilige App schon vor der Veröffentlichung ausprobiert. Noch im Play Store werdet Ihr darauf hingewiesen, dass die Apps und Spiele noch nicht fertig und möglicherweise noch instabil sind.

Das können wir bestätigen. Bereits das erste zur Probe installierte Game "Song Of Pan" stürzt schon kurz nach dem Öffnen ab und lässt sich nicht starten. "Castle Cats" läuft dagegen schon wie geschmiert. Euer Feedback zu den Apps und Spielen könnt Ihr den Entwicklern wie gewohnt über die App-Seite im Play Store mitteilen. Einziger Unterschied zu regulären Anwendungen: Nur der Entwickler kann Euren Kommentar lesen. Die Maßnahme soll wohl unter anderem verhindern, dass sich Tester allzu sehr über Fehlfunktionen der jeweiligen Apps aufregen und gegenseitig aufbauschen.


Weitere Artikel zum Thema
Char­lot­tes­ville: So gehen Apple, Spotify und Co. gegen rech­ten Hass vor
Jan Johannsen
Proteste gegen die "Unite the right"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Der Anschlag von Charlottesville und Trumps Reaktion rütteln die gesamte US-Techbranche auf.
WhatsApp: "Rück­ruf"-Funk­tion für Nach­rich­ten soll "Für alle löschen" heißen
Guido Karsten
Die Entwickler von WhatsApp arbeiten schon seit geraumer Zeit am Rückruf für Nachrichten
WhatsApp lässt uns bereits Nachrichten auf unserem eigenen Smartphone löschen. Das Zurückholen von Nachrichten ist aber weiter geplant und in Arbeit.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen
Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.