Google Play Store empfiehlt Apps zur Deinstallation

Her damit !12
Ist der Speicher knapp, schlägt Googles Play Store-App nun Anwendungen zum Löschen vor
Ist der Speicher knapp, schlägt Googles Play Store-App nun Anwendungen zum Löschen vor(© 2014 CURVED)

Wer viele Apps auf dem Smartphone installiert hat, der wird je nach Größe des verfügbaren Speichers früher oder später ein kleines Benachrichtigungsfenster sehen, das ihn über den knappen Speicherplatz informiert. Wie Android Police berichtet, bietet die Google Play Store-App nun Hilfe beim Aufräumen an.

Womöglich hat der Download der letzten App auch noch geklappt, doch bei der Installation weigert sich Euer Smartphone, den Vorgang fortzusetzen, weil der Speicherplatz schlicht erschöpft ist. In diesem Fall schaltet sich neuerdings unter Android die Google Play Store-App ein und listet Euch installierte Anwendungen auf, die Ihr womöglich nicht mehr benötigt.

Kann das weg?

Je länger ein Smartphone bereits in Verwendung ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich Apps auf diesem befinden, die schon seit Längerem nicht mehr gestartet wurden. Googles neue Technik schlägt Euch nun auf Basis dessen, wie lange der letzte Start einer App zurückliegt, Anwendungen vor, die Ihr womöglich nicht mehr benötigt.

Natürlich ist der Termin der letzten Verwendung kein sicherer Indikator dafür, dass Ihr eine App nicht mehr braucht, jedoch ist dies besser als nichts – und zudem habt Ihr in der Anzeige direkt die Möglichkeit Programme nach Wahl zu deinstallieren. Über einen gesonderten Link könnt Ihr außerdem in die Speicherverwaltung gelangen, wo sich auch Videos, Bilder und Dokumente löschen lassen, um zusätzlichen Platz zu schaffen.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen3
Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.
Android O könnte "Oatmeal Cookie" heißen: Hinweise in Code aufge­taucht
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Die spannende Frage, welchen Zusatznamen Android 8.0 bekommen wird, bleibt weiter unbeantwortet. Neue Indizien sorgen für Furore.