"Guardians of the Galaxy 3" kommt – mit James Gunn als Regisseur

Auch Chris Pratt (links) wird voraussichtlich in "Guardians of the Galaxy 3" mitspielen
Auch Chris Pratt (links) wird voraussichtlich in "Guardians of the Galaxy 3" mitspielen(© 2018 Disney)

Kehrtwende von Disney im Fall "Guardians of the Galaxy 3". Nachdem das Unternehmen James Gunn medienwirksam gefeuert hat, stellte es den Regisseur nun wieder ein. Damit ist die Zukunft des dritten Teils der erfolgreichen Marvel-Reihe gesichert.

Marvel und James Gunn haben gegenüber Deadline bestätigt, dass der erfolgreiche Regisseur auch bei "Guardians of the Galaxy 3" wieder das Ruder übernimmt. Das andere große Projekt von Gunn soll aber nicht gefährdet sein. Die Produktion von "GotG 3" beginne erst dann richtig, wenn der Regisseur seine Arbeit an "Suicide Squad 2" abgeschlossen hat. Bei Marvels Konkurrent DC war der Regisseur gelandet, nachdem Disney ihn wegen geschmackloser Tweets aus der Vergangenheit entlassen hatte.

Freude über Disnes Entscheidung

Nach der Bekanntgabe, dass Gunn bei "Guardians of the Galaxy 3" wieder mit dabei ist, hat sich der Regisseur via Twitter zu Wort gemeldet. In dem Tweet dankt er allen Menschen, die ihn in den vergangenen Monaten unterstützt haben. Außerdem verspricht er, immer daran zu arbeiten, der beste Mensch zu sein, der er werden kann. Er freue sich über die Entscheidung von Disney und darauf, Filme zu machen. Den vollständigen Tweet findet ihr am unteren Ende dieses Artikels.

Eine Weile müssen wir uns also noch gedulden, ehe wir Starlord und Co. in "Guardians of the Galaxy 3" wiedersehen. Bis dahin wird es aber eine ganze Reihe an Marvel-Filmen geben. Nachdem "Captain Marvel" im März 2019 vorgelegt hat, wird "Avengers: Endgame" ab April die dritte Phase des MCU spektakulär beenden.


Weitere Artikel zum Thema
Sky Ticket könnt ihr nun auch noch am letz­ten Tag kündi­gen
Lars Wertgen
Sky Ticket ist eine Alternative zu den klassischen Paketen des Pay-TV-Senders
Für Sky Ticket gelten künftig neue Abrechnungsmodalitäten. Diese bringen für euch einen Vor- aber auch einen Nachteil mit.
Google Maps: Android-Nutzer können ab sofort öffent­li­che Events ergän­zen
Guido Karsten
Auf Google Maps könnt ihr nun noch mehr öffentliche Events entdecken
Neben Sehenswürdigkeiten, Geschäften und Co. zeigt Google Maps nun auch viele weitere Events an. Nutzer sollen diese selbst hinzufügen können.
"It's Show Time": Das könnte Apple auf seinem März-Event vorstel­len
Francis Lido
Tim Cook lädt zur Apple-Keynote im Steve Jobs Theater
Was erwartet uns bei der Apple-Keynote am 25. März 2019? Neben einem Video-Streaming-Service wird das Unternehmen wohl noch andere Dienste vorstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.