Hamburg plant Gratis-WLAN für City, U-Bahn und Behörden

Hamburg will in den nächsten Jahren zur Internet-Hauptstadt werden
Hamburg will in den nächsten Jahren zur Internet-Hauptstadt werden(© 2014 CC: Flickr/Boris Tylevich)

Gibt es bald Gratis-Internet für alle in Hamburg? Zumindest in der Innenstadt soll die Versorgung mit kostenlosen WLAN-Hotspots schon in naher Zukunft deutlich verbessert werden. Diesen Plan will der Hamburger Senat in Kooperation mit privaten Unternehmen bis zum Jahr 2020 verwirklichen.

Dabei sei vor allem das relativ kleine Unternehmen willy.tel federführend, berichtet das Hamburger Abendblatt; bis 2020 sollen für mehrere Millionen Euro in der City der Hansestadt bis zu 7000 Access-Points eingerichtet werden. Für die Unterbringung der benötigten Hardware sollen in erster Linie Ampeln und Laternenmasten genutzt werden. Die Sender sollen eine Reichweite von bis zu 100 Metern haben und laut willy.tel mit der Leistung von 1 Gbit zwischen 250 und 300 Nutzer versorgen können. Außer in der Innenstadt soll das kostenlose Surfen auf diese Weise auch in der U-Bahn und in Behörden-Gebäuden ermöglicht werden.

Anmeldung per SMS erforderlich

Für die kostenlose Nutzung des WLAN in der Innenstadt müssen sich Nutzer registrieren – dann können sie das Netz für 24 Stunden gratis verwenden. Dazu schicken sie nach den Plänen von willy.tel eine SMS an den Anbieter und erhalten dann einen Zugangscode. Laut dem Bürgerschaftsabgeordneten Hansjörg Schmidt sollen von dem Angebot Hamburger und Touristen gleichermaßen profitieren.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
Her damit !12So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
HTC U Ultra: Android Nougat mit Nacht­mo­dus vorin­stal­liert
Christoph Groth1
Her damit !20HTC U Ultra
Nachtmodus wie in der Android Nougat-Beta: Das HTC U Ultra ist standardmäßig mit einen augenschonenden Blaulichtfilter ausgestattet.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth14
Weg damit !81Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.