HTC Desire 626 offiziell vorgestellt – Release für Ende August angekündigt

Her damit !9
Das HTC Desire 626 bietet im Vergleich zum Vorgänger eine bessere Kamera und mehr Speicher
Das HTC Desire 626 bietet im Vergleich zum Vorgänger eine bessere Kamera und mehr Speicher(© 2015 HTC)

Das Mittelklasse-Smartphone HTC Desire 626 ist enthüllt: HTC peppt den Nachfolger des Desire 620 etwas auf und verbessert Kamera und Speicherausbau. Noch im Sommer dieses Jahres soll der Release erfolgen.

Wie im Vormodell setzt HTC im Desire 626 auf ein 5-Zoll-Display mit der Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Bei der Rückkamera dürft Ihr Euch auf ein verbessertes Modul mit 13 MP freuen, während die Frontkamera im Vergleich zum Desire 620 mit 5 MP gleich geblieben ist. Der Akku bietet zum früheren Modell mit 2000 mAh sogar 100 mAh weniger Kapazität, was sich allerdings nicht groß auf die Laufzeit auswirken dürfte.

Bessere Kamera und mehr Speicher

Das HTC Desire 626 enthält einen 64-Bit-Quadcore-Prozessor vom Typ Qualcomm Snapdragon 410 mit 1,2 GHz Takt, der auf 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher zugreift. Per microSD-Modulen lässt sich dieser um bis zu 512 GB erweitern, was für jede Menge Bilder, Songs Videos ausreicht. Als Betriebssystem kommt Android 5.1 Lollipop mit der aktuellen HTC Sense 7-Oberfläche zum Einsatz.

An Funkschnittstellen bietet das HTC Desire 626 die übliche Kombi aus WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1 sowie LTE-Mobilfunk mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 150 MBit/s . Außerdem unterstützt der Ortungschip neben dem amerikanischen GPS auch die russische Variante GLONASS, was für eine genauere Ortsbestimmung sorgen dürfte. Dazu kommen noch ein NFC-Chip und ein Modul für FM-Radio. Das HTC Desire 626 soll 140 Gramm wiegen und 146,9 x 70,9 x 8,19 mm messen. Bereits Ende August soll das Smartphone bei uns in Deutschland zum Preis von 299 Euro erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Her damit !6Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.