HTC One M8 mit Goldbeschichtung für T-Mobile-Boss

HTC beschenkt John Legere, den Chef von T-Mobile in den USA, schon eine Woche vor dem Osterfest besonders großzügig. Das Unternehmen hat für ihn ein goldenes Exemplar des HTC One M8 anfertigen lassen.

"Nennt mich einfach Goldfinger!" John Legere ist mächtig aus dem Häuschen. Seine Freude teilt er via Twitter mit. Der Grund, warum der Chef der US-Abteilung von T-Mobile so glücklich ist: Er hat von HTC ein One M8 in Gold geschenkt bekommen. Das Smartphone ist nicht einfach nur ein normales Gerät, das angepinselt wurde. Es ist mit 24-karätigem Gold überzogen. "Es ist fantastisch", schreibt Legere auf seinem Twitter-Kanal.

Just call me #goldfinger! Check out the 24kt #HTCOneM8 the peeps at @HTCUSA sent me! This thing is awesome! #HTCOneUppic.twitter.com/KSvS8Ycu6l
— John Legere (@JohnLegere) April 11, 2014

Goldener Vorgänger kostete 3.000 Dollar

Der Wert des HTC One M8 in Gold kann lässt sich nur schwer schätzen. Im vergangenen Jahr gab es aber bereits goldene Modelle des Vorgängers, die bei verschiedenen Firmen für rund 3.000 Dollar angeboten wurden. Die neue Goldfinger-Version dürfte nicht gerade billiger sein. Immerhin scheint das Gerät zurzeit noch ein Einzelexemplar zu sein.

Warum ausgerechnet der T-Mobile-Chef das HTC One M8 in Gold erhalten hat, ist nicht klar. Aber vielleicht war es ja nur der Beginn einer Charme-Offensive des Herstellers und weitere CEOs von Mobilfunkanbietern bekommen auch ein goldenes Osterei in Smartphone-Form ins Nest gelegt.

Weitere Artikel zum Thema
Update für die Gear S3: Diese Funk­tio­nen kommen auf die Samsung-Uhr
Guido Karsten
Das Update gibt es für die Gear S3 Classic und die Gear S3 Frontier
Samsung hat für seine High-End-Smartwatch, die Gear S3, ein großes Update veröffentlicht. Das bringt einige neue Funktionen mit.
Das OnePlus 5T im Test: Recht­fer­tigt das Upgrade die Anschaf­fung?
Stefanie Enge
OnePlus 5T
Das OnePlus 5T kommt mit 6-Zoll-Display und Full-HD-Auflösung. Reicht das, um oben mitzuspielen oder stagniert der "Flaggschiffkiller"? Der Test.
WhatsApp weiter kosten­los: Warnung vor E-Mail zur "Abo-Verlän­ge­rung"
Christoph Lübben
WhatsApp wird kostenlos bleiben – vertraut dubiosen E-Mails nicht
Vorsicht, Betrug: Eine gefälschte E-Mail soll dafür Sorgen, dass WhatsApp-Nutzer ihre Zahlungsinformationen eingeben. Macht das auf keinen Fall.