HTC One ME vorgestellt: So schaut der neue Pixelprinz aus Taiwan aus

Supergeil !28
Voraussichtlich wird der Release des HTC One ME auf China begrenzt sein
Voraussichtlich wird der Release des HTC One ME auf China begrenzt sein(© 2015 HTC)

HTC präsentiert ein neues Top-Smartphone: Das HTC One ME, das zuvor unter dem Namen HTC One ME9 gehandelt wurde, ist ein hochklassiges Gerät des Herstellers aus Taiwan. 

Vom Design und von der Ausstattung her ist das HTC One ME eine Mischung aus dem HTC One M9 Plus und dem HTC One E9 Plus, berichtet 9to5Google. Das One ME ist das erste Smartphone, in dem der neue Prozessor MediaTek Helio X10 zum Einsatz kommt. Der Chipsatz mit 64-Bit-Architektur besitzt acht Kerne, die jeweils mit 2,2 GHz getaktet sind. Dazu kommen 3 GB RAM und 32 GB interner Speicherplatz, die auf Wunsch per microSD-Karte erweitert werden können.

4G-LTE und BoomSound

Das Display des HTC One ME misst in der Diagonale 5,2 Zoll und löst mit 2560 x 1440 Pixeln in Quad-HD auf. Das ergibt eine beeindruckende Pixeldichte von 565 ppi. Die Hauptkamera entspricht der im One E9 Plus verbauten einfachen Kamera mit der Auflösung von 20 MP. Die Frontkamera nutzt die Ultrapixel-Technologie und löst mit 4 MP auf.

Das LTE-fähige Smartphone enthält einen Akku, der die Kapazität von 2840 mAh aufweist. Auf der Vorderseite sind die für HTC typischen BoomSound-Lautsprecher zu finden. Ein Feature des Gerätes ist die Möglichkeit, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu verwenden. Als Betriebssystem ist Android Lollipop vorinstalliert, das durch die hauseigene Benutzeroberfläche HTC Sense ergänzt wird. Das HTC One ME wird in den Farben Grau, Rosegold und Sepia-Gold erhältlich sein. Ob und zu welchem Preis es auch außerhalb Chinas erscheinen wird, ist derzeit nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsungs Update gegen Rotstich-Displays ist da
Einige Modelle des Galaxy S8 und S8 Plus haben ein Display mit Rotstich
Schluss mit Rotstich: Einige Modelle des Galaxy S8 haben ein rötlich gefärbtes Display. Ein ausrollendes Update soll das nun durch eine Option ändern.
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
1
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.