HTC Vive: Companion-App für iOS veröffentlicht

Mit der Companion-App für HTC Vive erhaltet Ihr Benachrichtigungen in der Virtuellen Realität
Mit der Companion-App für HTC Vive erhaltet Ihr Benachrichtigungen in der Virtuellen Realität(© 2015 CURVED)

Mit der iOS-Companion-App für die HTC Vive seid Ihr jetzt nicht mehr vollständig von der Außenwelt abgeschottet. Eingehende Benachrichtigungen leitet Euer iPhone damit auf Wunsch in die virtuelle Realität weiter und gibt Euch die Gelegenheit zu antworten.

Ist die Companion-App einmal auf Eurem iPhone installiert, seht Ihr so auch mit aufgesetzter VR-Brille, ob Ihr einen Anruf erhaltet oder eine Textnachricht bekommt. Auf Wunsch ruft Ihr einfach zurück oder sendet eine Kurznachricht, ohne dass Ihr das Headset HTC Vive abnehmen müsst. Damit Ihr die Zeit nicht völlig aus den Augen verliert, lassen sich auch Benachrichtigungen für Kalendereinträge aktivieren.

Für Android bereits erschienen

Die Verbindung zwischen Headset und Smartphone erfolgt über Bluetooth. Die Companion-App erklärt Euch alle notwendigen Schritte, die zur Kopplung von HTC Vive mit einem iPhone erforderlich sind. Die Software erfordert mindestens iOS 8.0 und ist überdies kompatibel mit iPad und iPod Touch. Die Companion-App steht kostenlos im App Store zum Download bereit. Für Android-Smartphones ist sie ebenfalls seit Kurzem im Google Play Store erhältlich.

Wenn Ihr bisher noch mit dem Kauf einer HTC Vive abgewartet habt, dann müsst Ihr Euch derzeit noch auf mehrere Wochen Lieferzeit einstellen, wie VRODO berichtet – trotz des steilen Preises von rund 900 Euro. Oculus Rift-Interessenten müssen noch länger warten: Aufgrund einer Linsenknappheit ist wohl erst ab August 2016 wieder mit einer Auslieferung des Vive-Konkurrenten zu rechnen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Längere Akku­lauf­zeit soll zum Kauf verlo­cken
Guido Karsten
Der Akku im Juliläums-iPhone mit OLED-Display soll L-förmig und größer sein
Das iPhone 8 soll sich nicht nur äußerlich, sondern auch im Innern stark vom iPhone 7 unterscheiden. Der Akku könnte zum Killer-Feature werden.
Lenovo goes BlackBerry: Moto Mod bietet physi­sche Tasta­tur
Das Design dieser Moto Mod ist womöglich noch nicht final
Als wenn Lenovo und BlackBerry fusionieren würden: Ein Entwickler plant die Produktion einer Moto Mod, die eine physische Tastatur beinhaltet.
Diese Herstel­ler haben 2016 die meis­ten Smart­phone-Modelle vorge­stellt
3
Dank vieler Hersteller mangelte es 2016 nicht an Auswahl auf dem Smartphone-Markt
2016 haben die großen Hersteller viele Smartphone-Modelle vorgestellt. Unter Umständen sind es deutlich mehr Geräte, als Ihr gedacht habt.