HTC Vive: Companion-App für iOS veröffentlicht

Mit der Companion-App für HTC Vive erhaltet Ihr Benachrichtigungen in der Virtuellen Realität
Mit der Companion-App für HTC Vive erhaltet Ihr Benachrichtigungen in der Virtuellen Realität(© 2015 CURVED)

Mit der iOS-Companion-App für die HTC Vive seid Ihr jetzt nicht mehr vollständig von der Außenwelt abgeschottet. Eingehende Benachrichtigungen leitet Euer iPhone damit auf Wunsch in die virtuelle Realität weiter und gibt Euch die Gelegenheit zu antworten.

Ist die Companion-App einmal auf Eurem iPhone installiert, seht Ihr so auch mit aufgesetzter VR-Brille, ob Ihr einen Anruf erhaltet oder eine Textnachricht bekommt. Auf Wunsch ruft Ihr einfach zurück oder sendet eine Kurznachricht, ohne dass Ihr das Headset HTC Vive abnehmen müsst. Damit Ihr die Zeit nicht völlig aus den Augen verliert, lassen sich auch Benachrichtigungen für Kalendereinträge aktivieren.

Für Android bereits erschienen

Die Verbindung zwischen Headset und Smartphone erfolgt über Bluetooth. Die Companion-App erklärt Euch alle notwendigen Schritte, die zur Kopplung von HTC Vive mit einem iPhone erforderlich sind. Die Software erfordert mindestens iOS 8.0 und ist überdies kompatibel mit iPad und iPod Touch. Die Companion-App steht kostenlos im App Store zum Download bereit. Für Android-Smartphones ist sie ebenfalls seit Kurzem im Google Play Store erhältlich.

Wenn Ihr bisher noch mit dem Kauf einer HTC Vive abgewartet habt, dann müsst Ihr Euch derzeit noch auf mehrere Wochen Lieferzeit einstellen, wie VRODO berichtet – trotz des steilen Preises von rund 900 Euro. Oculus Rift-Interessenten müssen noch länger warten: Aufgrund einer Linsenknappheit ist wohl erst ab August 2016 wieder mit einer Auslieferung des Vive-Konkurrenten zu rechnen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen
WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.
Galaxy S8 Plus soll Spiele-Entwick­lern mehr Geld brin­gen als iPhone 7 Plus
Guido Karsten1
Das Galaxy S8 Plus bringt offenbar nicht nur Samsung Geld ein
Samsung schlägt Apple: Das Galaxy S8 Plus ist für Entwickler von Smartphone-Spielen offenbar ein besonders wichtiges Zugpferd.