Huawei P40 Pro: Erstmals in freier Wildbahn gesichtet?

Her damit10
Das Huawei P40 Pro verabschiedet sich angeblich von der Notch des Vorgängers (Bild)
Das Huawei P40 Pro verabschiedet sich angeblich von der Notch des Vorgängers (Bild)(© 2019 CURVED)

Vor einer Weile gab uns ein mutmaßliches Pressebild den bislang wohl authentischsten Vorgeschmack auf das Huawei P40 Pro. Nun hat sich das kommende Flaggschiff offenbar auch in freier Wildbahn gezeigt: Auf Fotos ist es in der Hand eines U-Bahn-Passagiers zu sehen.

In dem Tweet weiter unten könnt ihr euch das abgelichtete Handy anschauen, bei dem es sich mutmaßlich um das Huawei P40 Pro handelt. Es steckt in einer Hülle, weswegen die Rückseite nicht zu erkennen ist. Dafür ermöglichen uns die Fotos aber einen Blick auf das Display. Bei genauerem Hinschauen ist in der linken oberen Ecke ein ovales Punch Hole zu erkennen, in dem eine Dual-Frontkamera vorhanden ist. So in etwa war es zuletzt auch auf dem anfangs erwähnten Renderbild zu sehen.

Zeigen die Fotos wirklich das Huawei P40 Pro?

Rechts neben der Kamera-Aussparung befindet sich, wie bei anderen Smartphones mit diesem Design, die Statusleiste mit Uhrzeit, Benachrichtigungssymbolen und mehr. Etwas irritierend: Anders als etwa beim Huawei Nova 4 (besitzt ebenfalls ein Punch Hole) ist die Statusleiste mit einem dicken schwarzen Balken hinterlegt und zeigt nicht das Hintergrundbild des Homescreens an. Möglicherweise handelt es sich hierbei aber nur um eine persönliche Einstellung des U-Bahn-Passagiers.

Das Display selbst biegt sich zumindest links und rechts um die Kanten. Ob es das auch – wie zuletzt berichtet – oben und unten macht, lässt sich schwer erkennen. Denn das abgebildete Huawei P40 Pro steckt in einer Hülle, die nur einen kleinen Teil des oberen Rahmens freilässt.

Die niedrige Auflösung des Fotos trägt ebenfalls nicht zur Beantwortung dieser Frage bei. Aber das kennen wir bereits: Lichten Personen unveröffentlichte Top-Smartphones mit ihrem Handy ab, besitzen sie meist nur ein Modell mit schlechter Kamera. Als wäre das ein ungeschriebenes Gesetz der Leaker-Szene.

Vier oder fünf Kamera-Linsen?

Das Case verwehrt uns auch den Blick auf die Rückseite des Huawei P40 Pro. Genau die wäre aber spannend gewesen. Denn das Smartphone wird aller Voraussicht nach eine überragende Kamera mitbringen. Nicht hundertprozentig klar ist bislang, ob diese vier oder fünf Objektive beinhalten wird. Während auf einigen kursierenden Renderbildern eine Quad-Kamera zu sehen ist, macht uns der anfangs erwähnte Evan-Blass-Leak Hoffnung auf eine Fünffach-Kamera.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.
Huawei: Ist das der Schluss­strich unter Android?
David Wagner
Her damit9Harmony OS sieht Huaweis EMUI recht ähnlich, wohl auch um den Umstieg zu erleichtern
Huawei hat die erste Beta für das neue Betriebssystem Harmony OS ausgerollt. Kehrt das Unternehmen Android bald den Rücken?