If This Then That: Version 2.0 liefert iPad-Support

Mit If This Then That sind auch ohne Programmierkenntnisse praktische Automatisierungen möglich
Mit If This Then That sind auch ohne Programmierkenntnisse praktische Automatisierungen möglich(© 2014 IFTTT, CURVED Montage)

If This Then That nun auch auf dem iPad: Die Version 2.0 der iOS-Anwendung hat eine an die Auflösung des Tablets angepasste Benutzeroberfläche erhalten. Durch die optimierte Bedienung kann IFTTT jetzt ohne Probleme mit dem iPad genutzt werden.

Bislang konnten nur iPhone-Nutzer die IFTTT-App in vollem Umfang und ohne Probleme nutzen, da sie für das Apple-Smartphone konzipiert war. Ein Feature der neuen Version des Automatisierungswerkzeugs ist die Möglichkeit, von der Anwendung Push-Nachrichten versenden zu lassen.

Mit IFTTT Dienste kombinieren

Die App ermöglicht es Euch, Internet-Dienste miteinander zu verknüpfen und bestimmte Aktionen zu automatisieren. So könnt Ihr beispielsweise einstellen, dass Euch eine E-Mail zugesendet wird, sobald in Eurem Dropbox-Ordner etwas hinzugefügt oder entfernt wird. Auch die Verbindung mit bestimmter Hardware ist möglich: So kann sich Euer Facebook-Status automatisch ändern, sobald der vernetzte Bewegungsmelder in Eurem Hauseingang erkennt, dass Euer Auto vorfährt.

Die Verknüpfung von Diensten oder Hardware findet in IFTTT über sogenannte Rezepte statt, die von Euch angelegt werden können. Außerdem könnt Ihr aus einer Reihe von vorgefertigten Rezepten wählen oder Euch von diesen Inspiration holen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge
Peinlich !9Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Google Allo: Update bringt Chrome Custom Tabs und verspricht Span­nen­des
Marco Engelien
Her damit !5Allo
Google Allo erhält das Update auf die Version 5.0. In der könnt Ihr Links direkt im Messenger öffnen. Ein spannenderes Feature kommt erst später.