iPhone mit SD-Karte und USB-Stick verbinden: So funktioniert es mit iOS 13

Auf der WWDC 2019 stellte Apple iOS 13 umfassend vor. Bei all den Neuerungen ist eines der interessantesten Features ein wenig untergegangen. Das iPhone erlaubt künftig den Zugriff auf USB-Speicher und SD-Karten über die Dateien-App. Doch wie gut funktioniert das ohne USB-Anschluss und SD-Slot?

AppleInsider hat es mit der Testversion von iOS 13 ausprobiert. In dem Video über diesem Artikel seht ihr, wie sich das iPhone mit einer SD-Karte und USB-Sticks verbinden lässt. Wie bereits erwähnt bringt kein aktuelles iPhone einen USB-Anschluss oder einen SD-Karten-Schacht mit. Daher werdet ihr euch mit einem Dongle behelfen müssen. Wie der Beginn des Clips zeigt, bieten sich etwa die SD-Karten- und USB-A-Kamera-Adapter von Apple an.

Keine Probleme bei SD-Karten und USB-Sticks

Der Zugriff auf Speicherkarten funktioniere mit dem offiziellen SD-auf-Lightning-Adapter bereits einwandfrei. Die Dateien-App in iOS 13 zeigt die Inhalte der SD-Karten offenbar zuverlässig an. Für die Verwendung von USB-Speichern gelte das aktuell jedoch nur bedingt. Wie gut dies funktioniert, hänge von dem Speichermedium ab, dass ihr an den Adapter anschließt.

Reibungslos soll sich das iPhone mit einem Standard-USB-Stick verbinden lassen. Probleme gebe es dagegen vor allem mit Speichermedien, die viel Strom benötigen. Denn die meisten beziehen diesen über den USB-Anschluss. Da der Adapter selbst keine Energie bereitstellt, muss das iPhone dafür herhalten. Stromfresser könne das Smartphone über den Standard-Adapter nicht ausreichend versorgen.

iPhone und USB-Festplatte: Geht das?

Mit dem USB-3.0-Kamera-Adapter von Apple funktioniere dies etwas besser. Denn dieser hält neben einem USB- auch noch einen Lightning-Anschluss bereit. An Letzteren könnt ihr ein Ladekabel anschließen. Doch die Stromzufuhr reicht offenbar nicht für Geräte aller Art aus. Das iPhone mit einer USB-SSD zu verbinden, gelang auch auf diesem Weg nicht.

Auch herkömmliche externe USB-Festplatten ließen sich zurzeit nicht mit dem iPhone verbinden. Beachtet aber, dass AppleInsider den Test mit der ersten Beta von iOS 13 durchgeführt hat. Bis im Herbst die finale Version ausrollt, könnte Apple das Problem behoben haben. Entweder mit Anpassungen an iOS 13 oder mit Firmware-Updates für die Adapter.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: Dark Mode verbes­sert iPhone-Akku­lauf­zeit deut­lich
Christoph Lübben
Eine längere Akkulaufzeit unter iOS 13 hat viele Vorteile – so könnt ihr zum Beispiel mit eurem iPhone stundenlang auf CURVED surfen
Wie gut ist der Dark Mode von iOS 13: Einem Video zufolge profitieren einige iPhone-Nutzer von einer deutlich längeren Akkulaufzeit.
iPhone 11 vs Galaxy Note 10 im Vergleich: Zwei Gigan­ten auf der Über­hol­spur
Claudia Krüger
Peinlich !9Wie schlägt sich das iPhone 11 gegen das Galaxy Note 10?
Preislich stehen sich das Samsung Galaxy Note 10 und das iPhone 11 von Apple ziemlich nahe – was sie unterscheidet, erfahrt ihr hier.
Find my iPhone: So nutzt ihr die Handy-Ortung
Francis Lido
"Find my iPhone" ist jetzt keine eigenständige App mehr
Ab iOS 13 ist "Find my iPhone" bzw. "Mein iPhone suchen" in die "Wo ist"-App integriert. Wir erklären euch, wie ihr euer iPhone nun orten könnt.