iOS 9.0.2: Apple veröffentlicht das nächste Update

Her damit !32
iOS 9.0.2 steht ab sofort zum Download bereit.
iOS 9.0.2 steht ab sofort zum Download bereit.(© 2015 CURVED)

iOS 9 ist gerade mal zwei Wochen alt, da kommt mit iOS 9.0.2 schon das zweite Update für Apples aktuelles Betriebssystem für iPhone, iPad und Co. heraus. Mit knapp 79 MB ist der Download überschaubar. Trotzdem dürfte er sich für viele Nutzer lohnen, denn das Update korrigiert einige Fehler, inklusive einer Sicherheitslücke.

So behebt das Update aus iOS 9.0.2 gelegentlich auftretende Probleme bei der Aktivierung von iMessage und beim Aktivieren beziehungsweise Deaktivieren der Datennutzung von Apps. Die gelegentlichen Abbrüche bei einem manuellen iCloud-Update sollen ebenfalls der Vergangenheit angehören. Außerdem wurde einen Fehler ausgemerzt, der dafür sorgte, dass sich bei der Anzeige von Nachrichten die Bildschirmausrichtung veränderte. Wer sich ständig mit einer abstürzenden Podcasts-App herumärgern musste, darf sich ebenfalls freuen: Sie soll nun deutlich stabiler laufen.

Weniger Probleme und eine geschlossene Lücke

Zu guter Letzt behebt Apple auch noch eine Sicherheitslücke. Diese sorgte dafür, dass sich durch eine komplizierte Abfolge von Eingaben die PIN-Sperre des iPhones umgehen lies - und so den Zugriff auf Fotos auch für Unbefugte erlaubte. Damit ist nun Schluss.


Weitere Artikel zum Thema
Analyst: Samsung Galaxy Fold könnte Apple vor Probleme stel­len
Guido Karsten
Das Samsung Galaxy Fold ist das erste marktreife Smartphone mit Falt-Display
Das Samsung Galaxy Fold ist nicht nur teurer als Apples teuerstes iPhone, es bringt auch eine echte Neuerung mit. Wird das für Apple zum Problem?
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Her damit !8Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.