Twitter: Bing übersetzt jetzt auch in der iOS-App

Fremdsprachige Tweets lesen wird mit einer neuen Twitter-Funktion einfacher.
Fremdsprachige Tweets lesen wird mit einer neuen Twitter-Funktion einfacher.(© 2014 Twitter/GRRMspeaking, CURVED Montage)

Rechtzeitig zur WM ergänzt der Microblogging-Dienst seine Apps um eine Übersetzungsfunktion. Auch in der Web-Version wird das von Bing unterstützte Tool getestet. 

Einzelne Tweets übersetzen

Die eben gestartete Fußball-WM nimmt Twitter zum Anlass, Sprachbarrieren auf seiner Plattform abzubauen: Auf der iPhone- und iPad-App ist ab sofort die Übersetzung einzelner Tweets möglich. Die Technologie dahinter kommt von Microsofts Suchmaschine Bing.

Die Option wird angezeigt, wenn der Nutzer auf die Detailansicht eines Tweets klickt. Im Mai hatte der Social Media-Dienst die Funktion schon in seinen Android-Apps getestet. Die Übersetzung wird auch auf der Web-Version des Portals verfügbar sein - weniger versteckt als zuvor: So  ist der Übersetzungs-Button schon in der Timeline sichtbar und nicht erst beim Anklicken einer Statusmeldung.

Microsoft-Chef Nadella bewirbt Zusammenarbeit

Microsoft-CEO Satya Nadella hat die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen aus San Francisco am Freitag — natürlich via Twitter — kommuniziert: "Bing auf Twitter kann euch helfen, das schöne Spiel zu übersetzen." Der Software-Konzern versucht, mit seinen Bing-Sprachdiensten Konkurrent Google einzuholen.

Der Kurznachrichtendienst ist nicht nur bei der Fußball-WM ein mehrsprachiges Kommunikationstool. Twitter dient auch für internationale Ereignisse und politische Proteste wie in Ägypten als wichtiger Kanal. Darauf reagiert die Plattform jetzt aktiv mit der Microsoft-Kooperation. Für das Fußball-Event hat Twitter sogar eine eigene Informationsseite eingerichtet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Plötz­lich Upda­tes für fast alle Apps? Das steckt dahin­ter
Francis Lido
Sollt euch ihr fast all eure iPhone-Apps aktualisieren?
Zahlreiche iPhone-Apps verlangen derzeit nach einem Update. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat. Offenbar spielt iOS 13.5 eine Rolle.
Update: Netflix lockert Corona-Bremse – 4K-Video-Stre­a­ming wieder möglich
Lars Wertgen
UPDATENicht meins5Netflix erfreut sich in der Corona-Krise noch größerer Beliebtheit
Auf Bitten der EU hatte Netflix die Streaming-Qualität im März reduziert. Jetzt dreht der Anbieter die Video-Qualität wieder hoch.
Aktion für o2 Prepaid: 150 GB zusätz­li­ches Daten­vo­lu­men für 14,99 Euro
ADVERTORIAL
ANZEIGESorgenfrei Surfen mit o2 my Prepaid Data Pack XXL.
Ihr braucht einen Monat lang mehr Datenvolumen? Bei o2 Prepaid gibt es jetzt satte 150 Gigabyte für unter 15 Euro!