Twitter: Bing übersetzt jetzt auch in der iOS-App

Fremdsprachige Tweets lesen wird mit einer neuen Twitter-Funktion einfacher.
Fremdsprachige Tweets lesen wird mit einer neuen Twitter-Funktion einfacher.(© 2014 Twitter/GRRMspeaking, CURVED Montage)

Rechtzeitig zur WM ergänzt der Microblogging-Dienst seine Apps um eine Übersetzungsfunktion. Auch in der Web-Version wird das von Bing unterstützte Tool getestet. 

Einzelne Tweets übersetzen

Die eben gestartete Fußball-WM nimmt Twitter zum Anlass, Sprachbarrieren auf seiner Plattform abzubauen: Auf der iPhone- und iPad-App ist ab sofort die Übersetzung einzelner Tweets möglich. Die Technologie dahinter kommt von Microsofts Suchmaschine Bing.

Die Option wird angezeigt, wenn der Nutzer auf die Detailansicht eines Tweets klickt. Im Mai hatte der Social Media-Dienst die Funktion schon in seinen Android-Apps getestet. Die Übersetzung wird auch auf der Web-Version des Portals verfügbar sein - weniger versteckt als zuvor: So  ist der Übersetzungs-Button schon in der Timeline sichtbar und nicht erst beim Anklicken einer Statusmeldung.

Microsoft-Chef Nadella bewirbt Zusammenarbeit

Microsoft-CEO Satya Nadella hat die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen aus San Francisco am Freitag — natürlich via Twitter — kommuniziert: "Bing auf Twitter kann euch helfen, das schöne Spiel zu übersetzen." Der Software-Konzern versucht, mit seinen Bing-Sprachdiensten Konkurrent Google einzuholen.

Der Kurznachrichtendienst ist nicht nur bei der Fußball-WM ein mehrsprachiges Kommunikationstool. Twitter dient auch für internationale Ereignisse und politische Proteste wie in Ägypten als wichtiger Kanal. Darauf reagiert die Plattform jetzt aktiv mit der Microsoft-Kooperation. Für das Fußball-Event hat Twitter sogar eine eigene Informationsseite eingerichtet.


Weitere Artikel zum Thema
Linea­geOS: Launch des Cyano­genMod-Nach­fol­gers steht unmit­tel­bar bevor
Guido Karsten
LineageOS soll schon bald CyanogenMod ablösen
Offizielle Ausgaben von Lineage OS im Anflug: Die Entwickler des CyanogenMod-Nachfolgers möchten schon bald ROMs für viele Smartphones bereitstellen.
WhatsApp und Co.: Messen­ger führen Apps des Jahres 2016 an
Michael Keller
WhatsApp war hierzulande im Jahr 2016 die beliebteste App
Die populärsten Apps des Jahres 2016 werden von Facebook dominiert: WhatsApp und der eigene Messenger führen die Liste an.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !13Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.