iPen: Apple bekommt neues Stylus-Patent zugesprochen

Ob und in welcher Form ein iPen jemals Realität wird?
Ob und in welcher Form ein iPen jemals Realität wird?(© 2014 CURVED)

Naht der iPen? Ein neues Patent in Apples Portfolio macht den lange spekulierten Stylus vielleicht etwas wahrscheinlicher – und interessanter. Das Dokument läuft bei der US-amerikanischen Patentbehörde unter dem Namen „Stylus orientation detection“ und beschreibt ziemlich genau das, was der Titel verspricht: eine Technologie, um die Ausrichtung eines Touch-Stifts zu erfassen.

Apple patentiert Stylus mit mehreren Sensoren

Ein möglicher iPen könnte dank eines Zusammenspiels mehrerer Sensoren den Zeicheneigenschaften eines echten Stifts recht nahe kommen. Das zumindest ist die die Kernidee hinter dem Patent. Einfach gesagt: Wird der Stylus senkrecht zur Zeichenfläche genutzt, soll sich ein anderes Bild ergeben, als wenn dieselbe Linie mit geneigtem Stift gezogen würde.

Ob ein iPen – oder wie Apple seinen lange spekulierten Stylus auch immer nennen würde – jemals als Produkt mit Apfel-Logo auf den Markt kommt, ist indes völlig offen. Apple-Mitgründer Steve Jobs zeigte sich zu Lebzeiten bis zuletzt immer wieder skeptisch über den Mehrwert eines Touch-Stiftes für die Bedienung von Smartphones und Tablets. Das nun zugesprochene Patent wurde aber im Juli 2011 und damit immerhin noch über drei Monate vor Jobs' Tod beantragt. Vielleicht hatte das iPen-Projekt am Ende ja doch seinen Segen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps leitet euch auf dem iPhone mit Autos statt Pfei­len
Lars Wertgen
Google stellt dem blauen Pfeil ein paar neue Icons zur Seite
Der blaue Pfeil, der euch bei der Navigation unterstützt, bekommt Gesellschaft: Google Maps lässt sich zukünftig unter iOS individueller gestalten.
PlaySta­tion 5: Ein Sony-CEO gibt Hinweis auf Erschei­nungs­ter­min
Michael Keller
Der Nachfolger der PlayStation 4 Pro nähert sich langsam
Wann erscheint die PlayStation 5? Einen Hinweis darauf liefert nun offenbar der Sony-Interactive-Entertainment-Chef.
WhatsApp: Auch iPhone-Nutzer können nun persön­li­che Daten herun­ter­la­den
Francis Lido
WhatsApp speichert Daten über euch – das ist kein Geheimnis
Die iOS-Version von WhatsApp gewährt euch nun Einsicht in die über euch gespeicherten Daten. Ihr könnt sie herunterladen und exportieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.