iPhone 12: Verzögert sich die Produktion, aber nicht der Release?

Her damit9
Der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) erscheint wohl im Herbst 2020
Der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) erscheint wohl im Herbst 2020(© 2019 Apple / Getty Images)

Wann erscheint dieses Jahr das neue iPhone? Apple soll die Produktion des iPhone 12 nach hinten geschoben haben. Ursache hierfür sei die anhaltende Corona-Pandemie. Doch hat dieser Schritt auch Auswirkungen auf den Marktstart des iPhone-11-Nachfolgers?

Apple starte die Massenproduktion des iPhone 12 rund einen Monat später als für das neue Flaggschiff üblich, berichtet das Wall Street Journal. Dafür sei die Corona-Krise verantwortlich, die nicht zuletzt Asien betrifft, dem "Herzen der Lieferkette für Technikprodukte". Trotzdem soll Apple am Release im Jahr 2020 festhalten. Kein Wunder: Ist doch das iPhone immer noch der wichtigste Motor für die Umsätze des Unternehmens.

Alle Modelle mit OLED

Bleibt die Frage, ob sich auch der Release des iPhone 12 verzögert. Apple könnte das neue Top-Smartphone auch im Oktober veröffentlichen – und hätte es damit immer noch im Herbst 2020 auf den Markt gebracht. Denkbar ist ein Release mit begrenzter Stückzahl. Bereits im März gab es Gerüchte zu einer Verzögerung: Zu diesem Zeitpunkt war von einem Start im November die Rede. Vermutlich werden wir uns noch gedulden müssen, ehe wir auf diese Frage eine Antwort erhalten.

Der Quelle zufolge erscheinen im Herbst 2020 drei neue iPhone-Modelle. Dabei handelt es sich um die Nachfolger von iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max. Alle drei Smartphones sollen Bildschirme mit OLED-Technologie erhalten. Die Displays sollen Diagonalen von 5,4, 6,1 und 6,7 Zoll aufweisen. Mindestens ein Modell soll zudem den Mobilfunkstandard 5G unterstützen.

iPhone 12: Kleine Notch, große Kamera

Interessant wird für viele Nutzer auch, wie das iPhone 12 aussehen wird. Gerüchten zufolge verkleinert Apple die Notch im Vergleich zum Vorgänger – zumindest beim iPhone 12 Pro Max. Das Maxi-Modell soll zudem auf der Rückseite eine deutlich größere Kamera besitzen als das iPhone 11 Pro Max. Beide Pro-Modell könnten zudem mit einem sogenannten "Time of Flight"-Sensor (ToF) ausgestattet sein.

Vielleicht hat die anhaltende Corona-Krise auch Auswirkungen auf den Preis des iPhone 12. Die kleine Version mit 5,4-Zoll-Display könnte Gerüchten zufolge schon für umgerechnet 650 bis 700 Euro erhältlich sein. Sollte der Preis für euch ausschlaggebend sein, führt dieses Jahr aber kein Weg am iPhone SE (2020) vorbei: Das kompakte Smartphone mit Top-Chipsatz kostet zum Start rund 480 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 (Pro) feiert Markt­start – und ist bereits ausver­kauft?
Christoph Lübben
Her damit26Das iPhone 12 ist ab sofort im Handel erhältlich – oder doch nicht?
Das iPhone 12 und iPhone 12 Pro sind in den Verkauf gestartet. Wie es um die Lieferzeiten steht, haben wir uns genauer angesehen.
iPhone als Klopa­pier-Radar: Das wohl kurio­seste Corona-Widget?
CURVED Redaktion
Smart9Wird das Toilettenpapier knapp, kann euer iPhone neue Rollen aufspüren
Die Geschäfte in eurer Nähe haben kein Klopapier mehr? Ein findiges iPhone-Widget hilft euch, die Lagerbestände in der Umgebung zu checken.
Apple Pay einrich­ten: Auf iPhone, iPad, Apple Watch und Mac
Francis Lido
UPDATEHer damit9Nach der Einrichtung von Apple Pay könnt ihr mit eurem iPhone beispielsweise in manchen Cafés bezahlen
Ihr wollt wissen, wie sich Apple Pay einrichten lässt? Wir erklären euch, was auf iPhone, iPad, Apple Watch und Mac funktioniert.