iPhone 12: Verzögert sich die Produktion, aber nicht der Release?

Her damit9
Der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) erscheint wohl im Herbst 2020
Der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) erscheint wohl im Herbst 2020(© 2019 Apple / Getty Images)

Wann erscheint dieses Jahr das neue iPhone? Apple soll die Produktion des iPhone 12 nach hinten geschoben haben. Ursache hierfür sei die anhaltende Corona-Pandemie. Doch hat dieser Schritt auch Auswirkungen auf den Marktstart des iPhone-11-Nachfolgers?

Apple starte die Massenproduktion des iPhone 12 rund einen Monat später als für das neue Flaggschiff üblich, berichtet das Wall Street Journal. Dafür sei die Corona-Krise verantwortlich, die nicht zuletzt Asien betrifft, dem "Herzen der Lieferkette für Technikprodukte". Trotzdem soll Apple am Release im Jahr 2020 festhalten. Kein Wunder: Ist doch das iPhone immer noch der wichtigste Motor für die Umsätze des Unternehmens.

Alle Modelle mit OLED

Bleibt die Frage, ob sich auch der Release des iPhone 12 verzögert. Apple könnte das neue Top-Smartphone auch im Oktober veröffentlichen – und hätte es damit immer noch im Herbst 2020 auf den Markt gebracht. Denkbar ist ein Release mit begrenzter Stückzahl. Bereits im März gab es Gerüchte zu einer Verzögerung: Zu diesem Zeitpunkt war von einem Start im November die Rede. Vermutlich werden wir uns noch gedulden müssen, ehe wir auf diese Frage eine Antwort erhalten.

Der Quelle zufolge erscheinen im Herbst 2020 drei neue iPhone-Modelle. Dabei handelt es sich um die Nachfolger von iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max. Alle drei Smartphones sollen Bildschirme mit OLED-Technologie erhalten. Die Displays sollen Diagonalen von 5,4, 6,1 und 6,7 Zoll aufweisen. Mindestens ein Modell soll zudem den Mobilfunkstandard 5G unterstützen.

iPhone 12: Kleine Notch, große Kamera

Interessant wird für viele Nutzer auch, wie das iPhone 12 aussehen wird. Gerüchten zufolge verkleinert Apple die Notch im Vergleich zum Vorgänger – zumindest beim iPhone 12 Pro Max. Das Maxi-Modell soll zudem auf der Rückseite eine deutlich größere Kamera besitzen als das iPhone 11 Pro Max. Beide Pro-Modell könnten zudem mit einem sogenannten "Time of Flight"-Sensor (ToF) ausgestattet sein.

Vielleicht hat die anhaltende Corona-Krise auch Auswirkungen auf den Preis des iPhone 12. Die kleine Version mit 5,4-Zoll-Display könnte Gerüchten zufolge schon für umgerechnet 650 bis 700 Euro erhältlich sein. Sollte der Preis für euch ausschlaggebend sein, führt dieses Jahr aber kein Weg am iPhone SE (2020) vorbei: Das kompakte Smartphone mit Top-Chipsatz kostet zum Start rund 480 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Plötz­lich Upda­tes für fast alle Apps? Das steckt dahin­ter
Francis Lido
Sollt euch ihr fast all eure iPhone-Apps aktualisieren?
Zahlreiche iPhone-Apps verlangen derzeit nach einem Update. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat. Offenbar spielt iOS 13.5 eine Rolle.
iPhone 12 goes iPhone SE: So unfass­bar hand­lich soll das Apple-Handy sein
Guido Karsten
Her damit49Das iPhone 12 könnte unserem CURVED/labs-Konzept von 2017 wirklich sehr ähnlich sehen.
Das iPhone 12 wird offenbar handlicher als wir bisher angenommen haben. So ein kompaktes Handy gab es womöglich seit vielen Jahren nicht mehr.
iOS 13.5 ist da: iPhone 11 Pro und Co. werden fit für Corona
Guido Karsten
Auch für das Spitzenmodell iPhone 11 Pro steht iOS 13.5 bereit
iOS 13.5 ist da und hilft von nun an im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Aber selbst für ältere iPhones, iPad, Apple TV und Co. gibt es Updates.