Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

Apple findet: iPhone-Leaks schaden euch – stimmt das?

iPhone 12 Pro Max vs iPhone 12 Pro Größenvergleich
iPhone 12 Pro Max vs iPhone 12 Pro Größenvergleich (© 2021 CURVED )
199

Leaks über neue Geräte sind Apple ein Dorn im Auge. Und wer zum Beispiel etwas über das noch unveröffentlichte iPhone 13 ausplaudert, dem drohen aktuell Konsequenzen. Denn laut Apple fügen durchgesickerte Informationen auch dem Nutzer einen Schaden zu. Wie seht ihr das?

Apple knüpft sich derzeit Leaker vor und verschickt im Kampf gegen iPhone-13-Gerüchte knallharte Drohungen. Die Briefe richten sich überwiegend gegen Personen in China. Was in den Schreiben drinstehen soll, hat das US-Magazin Motherboard verraten. Demnach fordert die Rechtanwaltskanzlei Fangda Partners (für Apple in China aktiv) Leaker auf, Unterlassungserklärungen zu unterzeichnen.

Unsere Empfehlung

iPhone 12 mini Schwarz Frontansicht 1
1 GBEXTRA
Apple iPhone 12 mini
+ BLAU Allnet L 3 GB + 1 GB
  • Blau Aktion! +1 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 3+1 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./24Monate: 
34,99 €
einmalig: 
13,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote

iPhone-Quellen verraten oder Polizei

Die Adressaten sollen sich dazu verpflichten, künftig auf Berichte über unveröffentlichte Apple-Produkte (wie eben dem iPhone 13) zu verzichten. Gestohlene Informationen oder Prototypen dürften demnach weder gekauft, noch weiterverkauft werden. Zudem sollen die Leaker ihre Quellen verraten. Würden die Apple-Anwälte innerhalb von 14 Tagen keine unterschriebene Antwort erhalten, wollen sie die Polizei einschalten.

Auffällig ist, dass sich Apple anscheinend nur Nutzer aus China zum Ziel gemacht hat. Mutmaßlich erhofft sich das Unternehmen eine größere Wirkung als in den USA. Dort dürften Leaker sich wahrscheinlich stärker auf die Pressefreiheit berufen, sodass die Apple-Argumentation spätestens vor Gericht nicht standhalten würde. Außerdem ist China wohl die größere Leak-Quelle. Dort lässt Apple bekanntlich seine Smartphones größtenteils produzieren.

Nehmen euch Leaks wirklich den Spaß?

Während andere Hersteller Leaks mitunter als kostenloses Marketing sehen, dass bei Kunden Vorfreude auf ein kommendes Produkt weckt, hat Apple eine andere Meinung; die bei der Ausnahmestellung des Unternehmens nicht verwunderlich ist. Demnach würden Leaks Apples Recht auf die Wahrung der Geschäftsgeheimnisse verletzten, Zubehör-Hersteller in die Irre führen und auch euch schädigen. Denn vorab verratene Hardware und Features würden euch den Spaß am Apple Event nehmen, da Überraschungen ausblieben, argumentiert Apple.

Wie seht ihr das? Sind iPhone-Leaks schlimm?

Stimmt entweder mit Daumen hoch oder Daumen runter:
  • Daumen hoch: Ja, Apple hat recht. Ich würde es besser finden, wenn vorab keine neuen Features durchsickern, damit ich mich am Tag der Präsentation voll und ganz überraschen lassen kann.
  • Daumen runter: Totaler Quatsch, die durchgesickerten Infos und Spekulationen gehören dazu und wecken überhaupt erst die Vorfreude auf die neuen Produkte. 

 

Deal iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./36Monate: 
54,99 €
39,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote
Deal iPhone 13 mit Watch S7 LTE Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free Unlimited Max
+ Apple Watch S7 LTE 45mm
mtl./36Monate: 
59,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema