iPhone SE (2020): So trickst sich die Kamera zu schönen Porträts

Nicht meins7
Das iPhone SE (2020) nutzt den gleichen Kamerasensor wie das iPhone 8
Das iPhone SE (2020) nutzt den gleichen Kamerasensor wie das iPhone 8(© 2020 APPLE)

Das iPhone SE (2020) bietet euch viele Features zu einem günstigen Preis, die sonst eher teuren Smartphones von Apple vorbehalten sind. Dazu gehören auch die sogenannten Porträt-Fotos, die einen verschwommenen Hintergrund aufweisen. Um diesen Effekt zu erreichen, nutzt das günstige iPhone einen Trick.

Das iPhone SE (2020) ist das erste iPhone, das den Bokeh-Effekt in Porträt-Fotos ausschließlich per Software erzeugt, berichten die Macher der Kamera-App Halide auf ihrem Blog. Dieses Feature heißt "Single Image Monocular Depth Estimation". Der Name verrät bereits die Funktionsweise: Die Kamera-Software schätzt, welche Objekte auf dem Foto sich im Vordergrund befinden und welche im Hintergrund.

Nur für Menschen empfehlenswert

Entsprechend fehleranfällig ist das Feature, da die Umrechnung für den sogenannten Bokeh-Effekt lediglich auf Annahmen beruht. Sie erfolgt im iPhone SE (2020) ausschließlich softwareseitig – eine Premiere in Apple-Smartphones. Auch im iPhone XR war das noch nicht er Fall. Denn obwohl auch dieses Smartphone nur eine Linse auf der Rückseite trägt, helfen hier die "Fokus-Pixel" hardwareseitig mit.

Deshalb begrenze Apple den Bokeh-Effekt des iPhone SE (2020) auf Menschen. Hier hat es die Software deutlich einfacher, sie zu erkennen und vom Rest des Fotos zu trennen als bei anderen Objekten, die eine "richtige" Tiefenwahrnehmung erforderlich machen. Zwar gebe es laut Cult of Mac bereits Apps, die solche Porträt-Fotos beispielsweise auch mit Tieren ermöglichen; die Ergebnisse seien aber nicht immer zufriedenstellend.

iPhone SE (2020) mit altem Sensor

Wie der Teardown von iFixit ergeben hat, steckt im iPhone SE (2020) ein alter Bekannter: der gleiche Kamerasensor wie schon im iPhone 8. Zwar ist der Sensor bereits drei Jahre alt, könne aber immer noch gute Fotos ermöglichen. Der Teardown ergab im Übrigen eine vergleichsweise gute Reparierbarkeit des Gerätes: Die Tester vergaben sechs von zehn möglichen Punkten.

Im Härte-Test von JerryRigEverything hat sich das iPhone SE (2020) bereits als robust bewiesen. Spannend ist in Bezug auf Fotos die Frage, mit welcher Kamera Apple das Plus-Modell ausstattet, das derzeit noch durch die Gerüchteküche geistert. Seit Mitte April 2020 ist das neue günstige und kompakte iPhone offiziell. Zu den Features zählen unter anderem der Fingerabdrucksensor und der Chipsatz A13 Bionic.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone SE im Ange­bot – Jetzt mit mehr Daten­vo­lu­men
ADVERTORIAL
UPDATEANZEIGEDas iPhone SE (2020) (Bild) bietet den gleichen flotten Chipsatz wie Apples Spitzenmodell, das iPhone 11 Pro
Preis-Leistungs-iPhone im CURVED-Deal. Wir haben das Sonderangebot zum iPhone SE (2020) verlängert und sogar noch mehr Datenvolumen draufgelegt.
iPhone SE (2020) gibt den Ton an: Exper­ten offen­ba­ren weitere Stärke
Michael Keller
Gefällt mir7Das iPhone SE (2020) bietet nicht nur eine Top-Rechenleistung
Die Experten von DxO haben die Audio-Leistung des iPhone SE (2020) getestet. Auch in diesem Bereich kann das günstige iPhone glänzen.
iPhone SE (2020): Trotz Nied­rig­preis Apples schärfs­tes Schwert?
Guido Karsten
Das im Frühjahr 2020 vorgestellte iPhone SE (2020) kommt offenbar hervorragend an
Was passiert, wenn Apple ein richtig günstiges iPhone anbietet? Nach dem Release des iPhone SE (2020) finden Nutzer und Hersteller die Antwort heraus.