iPhone: Werden Pass und Führerschein bald überflüssig?

Unterwegs könnte das iPhone bald noch nützlicher werden
Unterwegs könnte das iPhone bald noch nützlicher werden(© 2020 CURVED)

Ersetzt das iPhone bald Pass und Führerschein? Apple hat es in den vergangenen Jahren geschafft, dass wir dank des Handys viele Dinge zu Hause lassen können: zum Beispiel Notizbücher, Kameras, Stifte und Taschenspiegel, um nur einige zu nennen. Doch die Pläne des Unternehmens gehen noch deutlich darüber hinaus.

Bald könnte das iPhone auch als Ersatz für Führerschein, Ausweis, Bücherhallenkarte und mehr dienen, berichtet AppleInsider. Dies geht aus einer Reihe an Patenten hervor, die das Unternehmen eingereicht hat. Alle unterscheiden sich leicht voneinander, tragen aber die Bezeichnung "user identity" im Titel. Entsprechend geht es stets um den Nachweis der Identität.

Sicherheit entscheidend

Das Wort "iPhone" kommt in den Patentdokumenten zwar nicht vor. Stattdessen ist in der Regel von "device" die Rede. Somit könnten viele Geräte gemeint sein. Geht es aber um das Mitführen eines Identitätsnachweises, ist das iPhone am naheliegendsten. Aber auch die Apple Watch kommt für diesen Zweck infrage.

Bei offiziellen Dokumenten wie dem Führerschein oder einem Ausweis ist die sichere Übermittlung der persönlichen Daten entscheidend. Dafür soll es in dem "Gerät" einen speziellen Prozessor geben, der eine entsprechende Anfrage an einen Server sendet.

Darüber hinaus soll das Gerät aber in der Lage sein, den Nutzer zu identifizieren. Dieser Prozess müsse getrennt von dem Server ablaufen. Das iPhone kann dazu etwa einen Fingerabdrucksensor oder Face ID nutzen, die Apple Watch ihre biometrischen Sensoren.

In nicht allzu ferner Zukunft

Die Schwierigkeit bei offiziellen Dokumenten liegt darin, dass sie eigentlich direkt vom Staat kommen. Somit müsste ein elektronischer Ausweis auf dem iPhone zumindest von der jeweiligen Regierung authentifiziert sein. Laut Apples Vizepräsidentin für Internetdienste und Apple Pay gebe es in diesem Bereich durchaus Fortschritte – aber "nicht so schnell wie in unseren anderen Aktivitäten".

Es soll jedoch nicht mehr allzu lange dauern, ehe ihr euer iPhone als Ausweis nutzen könnt. Apple hat in der Vergangenheit bereits mit der deutschen und der britischen Regierung zusammengearbeitet, um eben diese Probleme zu lösen.

Tatsächlich arbeitet Apple schon seit geraumer Zeit an entsprechenden Lösungen: So sind etwa 2018 bereits Patente aufgetaucht, in denen es um das iPhone als Reisepass geht. Seit dem Update auf iOS 13 gibt es bereits eine Art Online-Personalausweis, mit dem ihr euch über das iPhone beispielsweise bei manchen Ämtern anmelden könnt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S21: Hat Samsung zu viel Respekt vor dem iPhone 12 Pro?
Francis Lido
Das Galaxy S20 Ultra ist bislang das letzte Samsung-Smartphone mit ToF-Sensor
Wegen Apple soll Samsung beim Galaxy S21 auf ein Feature verzichten. Offenbar scheut der Hersteller den Vergleich mit dem iPhone 12 Pro.
Apple und Google schmei­ßen Fort­nite raus – iPhone beson­ders betrof­fen
Michael Keller
Auf iOS-Geräten wie dem iPad wird es wohl vorerst keine Fortnite-Updates mehr geben
Die Fortnite-Entwickler legen sich mit Apple und Google an – und die Leidtragenden sind zunächst die Spieler. Ist eine Einigung in Sicht?
iPhone 12: Apple berei­tet passende Bund­les vor
Michael Keller
Her damit5Der Nachfolger des iPhone 11 (Bild) nähert sich mit großen Schritten
Der Release des iPhone 12 rückt näher: Gerüchten zufolge bereitet Apple derzeit Bundles für den Start vor, die "Apple One" heißen sollen.