Darum sind iPhones die ultimativen Film-Spoiler

Nix für böse Jungs: Das iPhone Xs Max
Nix für böse Jungs: Das iPhone Xs Max(© 2018 CURVED)

Gehört auch ihr zu den Menschen, die allergisch auf Film-Spoiler reagieren? Dann solltet ihr jetzt vermutlich nicht weiterlesen. Wenn iPhones in einem Film auftauchen, kann das etwas über die Handlung des Filmes verraten.

Seid ihr noch dabei? Wir haben euch gewarnt ... In dem Vanity-Fair-Video über diesem Artikel analysiert Star-Regisseur Rian Johnson eine Szene aus seinem neuen Film "Knives Out".  Dabei verrät er (ab Minute 2:50) ein Geheimnis: Wenn ein Film-Charakter ein iPhone verwendet, kann er nicht böse sein. Apple verbiete nämlich, dass "Bad Guys" auf der Leinwand mit einem iPhone zu sehen sind.

Apple gut, Google böse

Johnson war sich zunächst nicht sicher, ob er das überhaupt verraten soll. Danach scherzte er, dass ihm andere Regisseure nun wohl an den Kragen wollen. Für die meisten Filmen dürfte dieses Detail nicht allzu relevant sein. Denn in der Regel ist ohnehin schnell klar, wer Böses im Schilde führt. Bei Filme mit Plot-Twists, können iPhones die Überraschung aber verderben. In einem Krimi könnt ihr etwa alle Mordverdächtigen mit iPhone ausschließen.

Zwielichtige Gestalten mit Android-Smartphones hingegen sollten in der engeren Auswahl landen. Schließlich müssen die armen bösen Jungs ja auch hin und wieder telefonieren. Und wer kein iPhone hat, hat nicht nur kein iPhone, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Android-Gerät.

Auch Rian Johnsson gehört offenbar zu den Guten

Womöglich nutzt Rian Johnsson ja aus diesem Grund gerne Apple-Geräte. Wie er dem Wall Street Journal gegenüber verriet, hat er etwa das Drehbuch für "Star Wars: Die letzten Jedi" auf einem MacBook Air geschrieben. Fun Fact: Aus Angst vor Leaks war es niemals mit dem Internet verbunden.

Vergangenes Jahr drehte der Regisseur außerdem einen Kurzfilm auf dem iPhone 11 Pro – ganz ohne jegliche technische Hilfsmittel. Allerdings handelte es sich bei "Paris 9/19" mehr um ein Experiment als um einen richtigen Film. Das Smartphone hatte ihm außerdem Apple gestellt, um sich damit auszutoben.


Weitere Artikel zum Thema
Tim Cook: Apple hilft im Kampf gegen Corona mit Gesichts­mas­ken und Spen­den
Claudia Krüger
Apple hilft in Corona-Krise mit eigenem Gesichtsschutz und Spenden.
Apple geht gegen die Verbreitung des Coronavirus vor und spendet über 20 Millionen Masken und Gesichtsschilde an Ärzte und Pflegepersonal.
iPhone 12 Pro: Kamera-Design mit blin­dem Fleck?
Michael Keller
Möglicherweise gibt es im Nachfolger des iPhone 12 Pro (Bild) vier gleich große Kamerasensoren
Erweitert Apple die Kamera des iPhone 12 Pro? Neues Kameramodul könnte euer Augmented-Reality-Erlebnis verbessern.
iPhone Pro 11 Kamera-Tipps: So schießt ihr Fotos wie ein Profi
Tobias Birzer
Die iPhone 11 Kamera  hat einiges auf dem Kasten.
Beim iPhone 11 Pro hat Apple eine mehr als ordentliche Kamera eingebaut. Wie ihr die am besten nutzt, verraten wir hier.