iWatch: Apple will Zuschuss von Gesundheitsversicherung

Unfassbar !23
Zehn Millionen Einheiten könnte Apple 2015 von der iWatch verkaufen.
Zehn Millionen Einheiten könnte Apple 2015 von der iWatch verkaufen.(© 2014 Todd Hamilton)

Der Konzern will die Produktionskosten und den Kaufpreis für die Smartwatch senken. Die Entwicklung der iWatch soll deshalb von Versicherungsanbietern subventioniert werden.

Gesundheitsnutzen im Vordergrund

"An Apple a day keeps the doctor away" - diesews Sprichwort will Apple Versicherungsfirmen glaubhaft machen. Der Hardware-Riese zielt für die Produktion der iWatch auf Subventionen von Gesundheitsversicherungen ab. Das zumindest glaubt der Analyst Timothy Arcuri.

Die Armbanduhr aus dem Hause Apple soll demnach als Gesundheitsprodukt verkauft werden. Träger der iWatch würden ihre Kalorienaufnahme, Bewegung, Blutdruck, Herzfrequenz und andere Daten besser kontrollieren und bräuchten deswegen weniger medizinische Versorgung.  Der in Cupertino angesiedelte Konzern will Zuschüsse von Gesundheitsversicherungen, um die Produktionskosten und den Verkaufspreis zu senken.

Zehn Millionen Einheiten in 2015

Dass das Wearable Gadget wirklich existiert, hat Apple bis heute nicht offiziell bestätigt. Insider prognostizieren, dass die smarte Uhr im September vorgestellt wird und rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommt. Analyst Arcuri schätzt, dass der Produzent bei einem Kaufpreis von 250 US-Dollar im Jahr 2015 bis zu zehn Millionen Einheiten der iWatch verkaufen wird.

Jede Woche tauchen neue Gerüchte über das neue Gerät von Apple auf. Kürzlich hieß es, die iWatch gebe es gar nicht. Zeitgleich finden sich immer neue Details  in den Medien, etwa dass ein UV-Sensor in der Smartwatch den Träger vor erhöhter UV-Strahlung warnt. Außerdem sei eine Kooperation mit Nike nicht ausgeschlossen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung: Smart Spea­ker soll bis Mitte 2018 erschei­nen
Christoph Lübben
Bixby wurde mit dem Galaxy S8 eingeführt – beherrscht aber immer noch nicht die deutsche Sprache
Samsung will auf Smart Home setzen: Angeblich kommt bald ein Lautsprecher mit Bixby in den Handel – aber dann auch direkt in Deutschland?
Die Atari­box kommt später: Hier hakt es noch
Francis Lido
Der Controller der Ataribox
Am 14. Dezember 2017 sollte der Vorverkauf der Ataribox beginnen. Doch der verzögert sich nun auf unbestimmte Zeit.
Play­sta­tion Plus: Zeit­be­grenzt mit 25 Prozent Rabatt verfüg­bar
Boris Connemann2
Ein fairer Rabatt aus das PSPlus-Abo wartet ab heute auf euch.
Eine neue Rabatt-Aktion für Playstation Plus sichert euch zeitlich begrenzt geldwerte Vorteile. Wir haben die Einzelheiten.