iWatch: Enthüllung mit dem iPhone 6, Release erst 2015?

Her damit !27
iWatch
iWatch(© 2014 Youtube/SCAVidsHD)

Gut Ding will Weile haben – das gilt offenbar auch für die iWatch. Re/code will aus vertraulicher Quelle erfahren haben, dass Apples lange erwartete Smartwatch nicht in näherer Zukunft ausgeliefert werden soll. Ein konkreter Zeitplan wird nicht verraten, allerdings geht der Bericht von einem Release Anfang 2015 aus. Enthüllt werden könnte die iWatch trotzdem bereits mit dem iPhone 6.

Re/code kann für sich beanspruchen, den Termin des inzwischen offiziell angekündigten Apple-Events schon Wochen zuvor gekannt zu haben. In dessen Rahmen wird mit großer Einstimmigkeit die Enthüllung des iPhone 6 erwartet – und von immer mehr Stimmen auch die Vorstellung von Apples erster Smartwatch, die in der Fachpresse gemeinhin unter dem Namen iWatch verhandelt wird.

Es wäre durchaus nicht unüblich für Apple, ein neues Produkt mit einigen Monaten Vorlauf zu präsentieren. Sicher, neue iPhones gehen in aller Regel bereits in der Woche nach ihrer Vorstellung in den Handel, andere Produkt-Updates werden gar erst mit dem Verkaufsstart öffentlich gemacht. Doch wenn Apple etwas wirklich Neues einführen möchte, gibt das Unternehmen aus Cupertino seiner Neuvorstellung schon mal etwas Zeit, das Interesse der Kundschaft zu wecken.

Apple lässt sich gerne Zeit für neue Produkte

2007 verging ein gutes halbes Jahr zwischen der legendären Keynote zum allerersten iPhone und dessen Verkaufsstart. 2010 ließ sich Apple beim Debüt des iPads immerhin noch fast halb so viel Zeit. Zuletzt gingen beim komplett neu aufgestellten Mac Pro erneut rund fünf Monate ins Land, ehe das bei der WWDC 2013 präsentierte Gerät endlich erhältlich wurde. Warum sollte es also nicht auch bei der iWatch wieder so sein? Schließlich könnten Smartwatches durchaus etwas Marketing-Nachhilfe gebrauchen: In Branchenkreisen als das nächste große Ding ausgerufen, lassen die schlauen Uhren die Kunden bislang weitgehend kalt.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
Her damit !5So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth6
Her damit !15So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth10
Weg damit !70Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.