iWatch: Enthüllung mit dem iPhone 6, Release erst 2015?

Her damit !27
iWatch
iWatch(© 2014 Youtube/SCAVidsHD)

Gut Ding will Weile haben – das gilt offenbar auch für die iWatch. Re/code will aus vertraulicher Quelle erfahren haben, dass Apples lange erwartete Smartwatch nicht in näherer Zukunft ausgeliefert werden soll. Ein konkreter Zeitplan wird nicht verraten, allerdings geht der Bericht von einem Release Anfang 2015 aus. Enthüllt werden könnte die iWatch trotzdem bereits mit dem iPhone 6.

Re/code kann für sich beanspruchen, den Termin des inzwischen offiziell angekündigten Apple-Events schon Wochen zuvor gekannt zu haben. In dessen Rahmen wird mit großer Einstimmigkeit die Enthüllung des iPhone 6 erwartet – und von immer mehr Stimmen auch die Vorstellung von Apples erster Smartwatch, die in der Fachpresse gemeinhin unter dem Namen iWatch verhandelt wird.

Es wäre durchaus nicht unüblich für Apple, ein neues Produkt mit einigen Monaten Vorlauf zu präsentieren. Sicher, neue iPhones gehen in aller Regel bereits in der Woche nach ihrer Vorstellung in den Handel, andere Produkt-Updates werden gar erst mit dem Verkaufsstart öffentlich gemacht. Doch wenn Apple etwas wirklich Neues einführen möchte, gibt das Unternehmen aus Cupertino seiner Neuvorstellung schon mal etwas Zeit, das Interesse der Kundschaft zu wecken.

Apple lässt sich gerne Zeit für neue Produkte

2007 verging ein gutes halbes Jahr zwischen der legendären Keynote zum allerersten iPhone und dessen Verkaufsstart. 2010 ließ sich Apple beim Debüt des iPads immerhin noch fast halb so viel Zeit. Zuletzt gingen beim komplett neu aufgestellten Mac Pro erneut rund fünf Monate ins Land, ehe das bei der WWDC 2013 präsentierte Gerät endlich erhältlich wurde. Warum sollte es also nicht auch bei der iWatch wieder so sein? Schließlich könnten Smartwatches durchaus etwas Marketing-Nachhilfe gebrauchen: In Branchenkreisen als das nächste große Ding ausgerufen, lassen die schlauen Uhren die Kunden bislang weitgehend kalt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: So schnell verbrei­tet sich die neue Version auf iPho­nes
Christoph Lübben
Auf dem iPhone 11 läuft iOS 13 ab Werk – viele ältere Modelle können die neue Version aber als Update installieren
iOS 13 ist schon auf vielen Smartphones angekommen. Und offenbar sind nur wenige antike iPhones aktuell noch in Benutzung.
Google Pixel 4: Warum das iPhone 11 die bessere Wahl für Google Fotos ist
Francis Lido
Google Pixel 4: Top-Kamera, aber begrenzter Speicher in Google Fotos
Das Google Pixel 4 (XL) ist nicht in jeder Hinsicht ein ideales Kamera-Smartphone: Zumindest für Google Fotos gibt es bessere Alternativen.
Google Pixel 4 vs. iPhone 11 Pro: So gut sind die Kame­ras im Vergleich
Christoph Lübben
Her damit !5Iphone 11 Pro Hand
Das iPhone 11 Pro vs. Google Pixel 4: The Verge hat bereits einen kurzen Kamera-Vergleich durchgeführt – und einen vorläufigen Sieger gefunden.