"Je suis CHARLIE !"-App: Flotter Release dank Tim Cook

Her damit !8
Ein Klick und man ist Teil der "Je suis Charlie"-Bewegung
Ein Klick und man ist Teil der "Je suis Charlie"-Bewegung(© 2015 nice-matin, CURVED Montage)

Eine App gegen den Terror: "Je suis Charlie" entwickelt sich seit dem verhängnisvollen Anschlag auf die Redaktion der französischen Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" zu einem immer größer werdenden Statement gegen den Terrorismus. Im Zuge dessen hat Apple nun in Rekordgeschwindigkeit die "Je suis CHARLIE !"-App in seinen App-Store aufgenommen. 

Der islamistisch motivierte Terroranschlag gegen Charlie Hebdo in Paris setzte eine weltweite Solidaritäts-Spirale in Gang, deren Statement "Je suis Charlie" mittlerweile zum globalen Symbol für Freiheit und das Andenken der Opfer geworden ist. Ein französisches Startup-Unternehmen hat nun eine "Je suis CHARLIE !"-App entwickelt, die Anwendern auf der ganzen Welt dabei helfen soll, Solidarität mit Paris zu zeigen. Wie Mashable berichtet, verzichtete Apple bei der App auf das übliche App Store-Genehmigungsverfahren. In einer persönlichen E-Mail an Tim Cook baten die Entwickler zuvor um eine sofortige Genehmigung für die "Je suis CHARLIE !"-Anwendung.

"Je suis CHARLIE !": Eine App zeigt Bleistift und Faust     

Die kostenlose App ermöglicht es dem Nutzer, Teil der "Je suis Charlie"-Bewegung zu werden. Sie öffnet sich mit einer Karte, welche den jeweiligen Standort des Anwenders zeigt. Zusätzlich erscheint ein Zähler, der Auskunft darüber gibt, wie viele "Charlies" es in der Umgebung gibt.

Ein Klick auf das "Je suis Charlie"-Logo taggt den Nutzer dann an seinem aktuellen Standpunkt mit dem Symbol der gereckten Faust, die einen Bleistift hält. Wer seine Solidarität per iPhone bekunden will, kann sich die "Je suis CHARLIE !"-App ab sofort im App Store herunterladen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.
Siri: Apple denkt offen­bar über einen Offline-Modus nach
Christoph Lübben
Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung
Siri ohne Internet verwenden: Einem Apple-Patent zufolge könnte das irgendwann möglich sein. Zumindest bei einigen Sprachkommandos.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.