Jetzt noch klüger: Google verbessert die Such-App und den Knowledge Graph

Die Antwort auf (fast) alles: Google versteht nun komplexere Fragen.
Die Antwort auf (fast) alles: Google versteht nun komplexere Fragen.(© 2015 CURVED)

Ist das Wissen der Welt bald nur noch eine Frage entfernt? Geht es nach Google, lautet die Antwort: Ja! Die Suche hat zumindest wieder dazugelernt.

"Wie wird das Wetter morgen?", "Wer ist Angela Merkel?", "Wann spielt Werder Bremen?" Fragen wie diese beantwortet Google schon seit Jahren mit links. Jetzt, so teilt das Unternehmen im offiziellen Google Search Blog mit, soll die Suche innerhalb der Google-App auch die Bedeutung von Fragen verstehen können. "Wir können eine Anfrage nun auf die einzelnen Stücke herunterbrechen, um die Semantik zu verstehen", heißt es in dem Eintrag.

Der Knowledge Graph ist dadurch noch besser in der Lage, die richtigen Fakten zu finden und zu einer einfachen Antwort zusammenzufassen. Im Klartext bedeutet das: Ihr stellt eine komplexe Frage und bekommt daraufhin eine brauchbare Antwort geliefert. Die Suche kann nun Superlative, komplexe Zusammenhänge und Zeitpunkte richtig einordnen.

Komplexe Fragen, einfache Antworten

Stellt Ihr etwa die Frage "Wer sind die größten Spieler der Los Angeles Lakers", sortiert Euch Google den Kader nach Größe der Sportler. Noch beeindruckender sind die Antworten auf Fragen mit zeitlichem Hintergrund, etwa "Wer war Präsident der Vereinigten Staaten, als Elvis gestorben ist?". Wenn Ihr es richtig auf die Spitze treiben wollt, könnt Ihr auch nach Filmen von Michael Douglas' Vater fragen. Google liefert Euch dann Infos zu Werken mit Kirk Douglas.

Ich habe mir spaßeshalber das Nexus 9 geschnappt und der Suchmaschine ein paar Fragen gestellt. Die Antworten kamen relativ zuverlässig. Das klappt allerdings nur dann - Ihr ahnt es vermutlich schon - , wenn Ihr die Google-Suche auf Eurem Gerät auf US-Englisch umstellt.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.