Jetzt noch klüger: Google verbessert die Such-App und den Knowledge Graph

Die Antwort auf (fast) alles: Google versteht nun komplexere Fragen.
Die Antwort auf (fast) alles: Google versteht nun komplexere Fragen.(© 2015 CURVED)

Ist das Wissen der Welt bald nur noch eine Frage entfernt? Geht es nach Google, lautet die Antwort: Ja! Die Suche hat zumindest wieder dazugelernt.

"Wie wird das Wetter morgen?", "Wer ist Angela Merkel?", "Wann spielt Werder Bremen?" Fragen wie diese beantwortet Google schon seit Jahren mit links. Jetzt, so teilt das Unternehmen im offiziellen Google Search Blog mit, soll die Suche innerhalb der Google-App auch die Bedeutung von Fragen verstehen können. "Wir können eine Anfrage nun auf die einzelnen Stücke herunterbrechen, um die Semantik zu verstehen", heißt es in dem Eintrag.

Der Knowledge Graph ist dadurch noch besser in der Lage, die richtigen Fakten zu finden und zu einer einfachen Antwort zusammenzufassen. Im Klartext bedeutet das: Ihr stellt eine komplexe Frage und bekommt daraufhin eine brauchbare Antwort geliefert. Die Suche kann nun Superlative, komplexe Zusammenhänge und Zeitpunkte richtig einordnen.

Komplexe Fragen, einfache Antworten

Stellt Ihr etwa die Frage "Wer sind die größten Spieler der Los Angeles Lakers", sortiert Euch Google den Kader nach Größe der Sportler. Noch beeindruckender sind die Antworten auf Fragen mit zeitlichem Hintergrund, etwa "Wer war Präsident der Vereinigten Staaten, als Elvis gestorben ist?". Wenn Ihr es richtig auf die Spitze treiben wollt, könnt Ihr auch nach Filmen von Michael Douglas' Vater fragen. Google liefert Euch dann Infos zu Werken mit Kirk Douglas.

Ich habe mir spaßeshalber das Nexus 9 geschnappt und der Suchmaschine ein paar Fragen gestellt. Die Antworten kamen relativ zuverlässig. Das klappt allerdings nur dann - Ihr ahnt es vermutlich schon - , wenn Ihr die Google-Suche auf Eurem Gerät auf US-Englisch umstellt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Android O: Google star­tet Count­down zum fina­len Release
Marco Engelien
UPDATEGoogle enthüllt die finale Version von Android O am 21. August.
Der Countdown für Android O läuft. Sprichwörtlich. Denn Google hat eine Webseite erstellt, die die Stunden bis zum Release des Systems herunter zählt.