Justin Bieber ist nun bei Vine und bricht alle Rekorde

Unfassbar !52
Hat den Hut auch bald bei Vine auf: Teenie-Star Justin Bieber
Hat den Hut auch bald bei Vine auf: Teenie-Star Justin Bieber(© 2014 Vine.co)

Er ist schon jetzt der angehende König der Sechs-Sekünder: Justin Bieber rockt den Kurzvideo-Dienst Vine nach nur drei Tagen wie kein Zweiter.

Tatsächlich folgen ihm dort schon rund 568.000 Menschen (Stand: 15.05, 01.14 Uhr). Der Bieber-Wahn, er scheint nach Twitter und Instagram auch bei Vine keine Grenzen zu kennen.

Dafür braucht es nur fünf "Biebz", wie seine Fans aka "Belieber" die kleinen "Weisheiten" des Popstars nennen. Die meisten von ihnen tragen das Tag "burnt" und dürften darauf zurückzuführen sein, dass das Teenie-Idol weniger am Wein (!), sondern mehr vom Marihuana genascht hat.

Mehr Futter für die Fans

Was uns der Bieber mit seinen Sechs-Sekündern sagen will, ist noch nicht ganz klar. Er scheint sich mit dem Medium wohl noch anzufreunden. Bis dato bleibt es ein wilder Mix aus vermeintlicher Musikalität, Paparazzi-Philosophie und Fan-Audienzen. Kurzum: Ein wohl typischer Tag im Leben des Biebers.


Für seine "Belieber" ist es immerhin eine Möglichkeit mehr, kurze Fetzen aus dem Leben ihres Stars zu erhaschen. Die werden ihn vermutlich auch in wenigen Tagen endgültig zur Nummer eins im Vine-Universum krönen. Dort trohnt derzeit noch Nash Grier, ein 16-jähriger US-Amerikaner mit 7,7 Millionen Followern. Der Schüler gewinnt mit einem Mix aus Slapstick und Hundeblick pro Woche rund 100.000 neue Fans hinzu. Das reicht nicht, um sich auf Dauer den allmächtigen Bieber vom Leib zu halten. Denn dessen Followerzahl wächst so schnell wie bei keinem anderen "Viner" zuvor.

Wie macht der 20-Jährige das bloß? Sein Erfolg liegt wohl einmal mehr in der jungen, extrem social-media-affinen Zielgruppe. Das musste auch Instagramauf die harte Tour lernen. Nachdem der Sänger ein Foto von seiner Exfreundin Selena Gomez veröffentlicht hatte, überschlugen sich seine Follower mit Spekulationen um eine erneute Liaison der beiden Stars. Die vielen Likes und Kommentare der rund 14,5 Millionen Instagram-Follower sorgten für lange Ladezeiten. Für einige Nutzer war Instagram für kurze Zeit gar nicht mehr erreichbar.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book hat hunderte Millio­nen Pass­wör­ter unver­schlüs­selt gespei­chert
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat derzeit wohl regelmäßig mit Datenpannen zu tun
Ihr bekommt womöglich bald eine Mail von Facebook: Erneut gab es eine Datenpanne – in diesem Fall waren unzählige Passwörter als Klartext gesichert.
Wie WhatsApp: Face­book Messen­ger erhält Zitier-Funk­tion für Antwor­ten
Francis Lido
Der Facebook Messenger bekommt ein beliebtes WhatsApp-Feature
Der Facebook Messenger lässt euch nun Nachrichten zitieren, um euch direkt darauf zu beziehen. Besonders Gruppen-Chats dürften davon profitieren.
WhatsApp-Mitbe­grün­der ruft zum Löschen von Face­book auf
Lars Wertgen
Facebook sollte keine Zukunft haben, findet einer der WhatsApp-Mitbegründer
Eine Plattform wie Facebook sei nicht zu moderieren, findet WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton. Für ihn gibt es nur eine logische Konsequenz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.