Konkurrenz für BlackBerry? Mit diesem Handy könnt ihr in die Tasten hauen

Fans von Smartphones mit Hardware-Tastatur erhalten bald eine Alternative zu den BlackBerry-Geräten
Fans von Smartphones mit Hardware-Tastatur erhalten bald eine Alternative zu den BlackBerry-Geräten(© 2018 CURVED)

Wer sich ein Smartphone mit Hardware-Tastatur wünscht, sieht sich in der Regel bei BlackBerry um. Bald soll es aber eine Alternative zu den Geräten des kanadischen Herstellers geben: F(x) Technology will noch im ersten Quartal 2019 ein solches Modell auf den Markt bringen.

In dem Tweet am Ende des Artikels findet ihr ein Foto zu dem Slider-Smartphone. Hersteller F(x) Technology, der früher noch Livermorium hieß, wollte eigentlich eine ansteckbare Silder-Tastatur für das Moto Z herausbringen. Aufgrund technischer und finanzieller Hürden stellte das Unternehmen das Projekt jedoch schließlich ein und begann mit der Entwicklung des besagten Keyboard-Smartphones.

Großzügige Tastatur mit Beleuchtung

Über einen Newsletter hält das Unternehmen Interessierte regelmäßig auf dem Laufenden. Bisher ist bekannt, dass der noch unbenannte BlackBerry-Konkurrent eine hintergrundbeleuchtete Tastatur erhält, die für jeden Buchstaben und jede Zahl eine eigene Taste bietet. Außerdem enthält das Keyboard Strg-, Shift- und Fn-Tasten – das volle Paket also.

Das sechs Zoll große AMOLED-Display im 18:9 Format lässt sich über einen Slider ausfahren, um die Tastatur freizugeben. F(x) Technology hat sich gegen eine Aussparung für die Frontkamera entschieden. Aber auch ohne Notch fallen die Bildschirmränder relativ schmal aus. Dem Hersteller zufolge soll der BlackBerry-Herausforderer kompakter sein als die meisten anderen Smartphones mit sechs Zoll großem 18:9-Display.

Android Pie mit leichten Anpassungen

Als Betriebssystem kommt eine relativ unangepasste Version von Android Pie zum Einsatz. Ein Unterschied zur puren Version ist ein Landscape-Modus für den Launcher. Aus dem neuesten Newsletter geht außerdem hervor, dass das Gerät eine Dual-SIM-Funktion, einen USB-C-Anschluss und zwei Stereolautsprecher bieten wird.

Kabelgebundene Kopfhörer werdet ihr über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse anschließen können. Zum Prozessor und der Speicherausstattung will sich der Hersteller im nächsten Newsletter äußern. Unklar ist zurzeit noch, über welchen Kanal der Vertrieb erfolgen wird. Möglicherweise setzt  F(x) Technology auf eine Crowdfunding-Plattform wie Kickstarter.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S10, S10 Plus und S10e: Farben und Preise in der Über­sicht
Marco Engelien
Das Galaxy S10e ist die günstigste Variante unter den S10-Modellen.
Mit dem Galaxy S10, dem S10 Plus und dem S10e hat Samsung drei neue Smartphones vorgestellt. Wir zeigen, welche Varianten es gibt und was sie kosten.
Die Galaxy Buds sind da: Samsung pimpt seine Kopf­hö­rer mit Bixby und AKG
Marco Engelien
Die Galaxy Buds kommen im Lade-Case.
Neue Smartphones, neue Smartwatch, fehlen nur noch neue Kopfhörer. Auch die hatte Samsung zur Präsentation des Galaxy S10 dabei: die Galaxy Buds.
Das Samsung Galaxy S10 5G ist da – und seiner Zeit voraus
Jan Johannsen
Das Galaxy S10 5G ist noch größer als die anderen drei S10-Modelle – und surft vor allem theoretisch schneller im mobilen Internet.
Das Galaxy S10 5G ist das erste 5G-Smartphone, das nach Deutschland kommt. Ausnutzen kann man sein Tempo aber noch nicht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.