Leagoo Kiicaa Mix: Fast randloses Smartphone für 140 Dollar

Der 5,5 Zoll Bildschirm des Leagoo Kiicaa Mix ist nahezu randlos
Der 5,5 Zoll Bildschirm des Leagoo Kiicaa Mix ist nahezu randlos(© 2017 Leagoo)

Leagoo bringt mit dem Kiicaa Mix ein fast randloses Smartphone mit Dualkamera und Fingerabdrucksensor zum Schnäppchenpreis auf den Markt. Nur 140 Dollar (rund 120 Euro) soll das Gerät des chinesischen Herstellers kosten.

Das Smartphone bietet einen 5,5 Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel), der durch Gorilla Glas 4 geschützt wird.  Verbaut wurde der Mediatek-Chipsatz MT6750T mit einem Achtkern-Prozessor (1,5 GHz) und drei Gigabyte Arbeitsspeicher. An internem Speicher stehen Euch 32 Gigabyte zur Verfügung. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh und wird per USB-Typ-C aufgeladen.

Die rückseitige Kamera ist eine Dualkamera. Eine Linse löst mit 13 Megapixeln auf, die andere mit zwei Megapixeln. Der zweite Sensor ist wahrscheinlich dafür da, um die Kontraste zu erkennen  und eine bessere Belichtung zu ermöglichen. Die Front-Kamera löst ebenfalls mit 13 Megapixeln auf.

Das Leagoo Kiicaa Mix wird ab 21. August für 140 Dollar zu haben sein. Derzeit könnt Ihr es im Netz bereits für knapp 120 Euro vorbestellen. Welche LTE-Bänder im Detail unterstützt werden, schreibt der Hersteller bisher nicht.

Viren auf Leagoo-Smartphones?

Vergangene Woche häuften sich die Berichte, dass unter anderem zwei Leagoo-Smartphones mit Viren ausgeliefert wurden. Es wird gemutmaßt, dass Eindringlinge die Schadsoftware auf die Geräte gebracht haben, bevor diese verschickt werden. Möglich sei, dass chinesische Hersteller wie Leagoo auf weit verbreitete ROMs zurückgreifen, sodass es Dritte relativ einfach haben, Malware flächendeckend auf Smartphones zu bringen.

Leagoo hat auf Facebook mit einem öffentlichen Brief reagiert, sich entschuldigt und bereits Updates veröffentlicht, die Abhilfe schaffen sollen:


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten2
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen3
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen1
Her damit !11Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.