Lenovo Vibe Z2 Pro Mini: Phablet erhält Kompakt-Ausgabe

Das Lenovo Vibe Z2 Pro Mini scheint kaum kleiner als Quad-HD-Phablet mit seinem 6-Zoll-Phablet
Das Lenovo Vibe Z2 Pro Mini scheint kaum kleiner als Quad-HD-Phablet mit seinem 6-Zoll-Phablet(© 2014 Weibo/tengwoo)

Das unter dem Namen Vibe Z2 Pro kursierende High-End-Phablet von Lenovo soll offenbar auch in einer kompakten Ausführung erscheinen. Das Vibe Z2 Pro Mini wurde nun erstmals abgelichtet und auf dem chinesischen Microblogging-Portal Sina Weibo aufgespürt.

Das leider nicht in allerbester Qualität vorliegende Foto macht deutlich, dass die kleinere Ausgabe des Vibe Z2 Pro allerdings wirklich nur ein klein wenig handlicher zu werden scheint als ihr großer Bruder – der misst immerhin ganze 6 Zoll in der Bildschirmdiagonalen. Ansonsten ähneln sich die beiden abgelichteten Geräte sehr stark: Nicht nur weisen beide Gehäuse dieselbe kantige Form und die metallisch wirkende Hülle auf. Auch das Kamera-Modul scheint in beiden Geräten dieselbe Größe und auch die gleiche Vorrichtung für den Blitz zu besitzen.

Hardware-Spezifikationen sind zum Lenovo Vibe Z2 Pro Mini leider nicht bekannt geworden. Angesichts der kräftigen Ausstattung des optisch bis auf die Größe identischen 6-Zoll-Phablets dürfte die Hardware, die in der Mini-Variante zum Einsatz kommt, aber wohl mindestens einem Mittelklasse-Smartphone zuzuordnen sein.

Große Version erhält Akku mit 4000 mAh

Das Lenovo Vibe Z2 Pro, das wohl die interne Modellnummer K920 trägt, soll ein Quad-HD-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln besitzen, und von einem Snapdragon 801 mit einer Taktung von 2,5 GHz und 3 GB RAM angetrieben werden. Als interner Speicher werden 32 GB RAM zur Verfügung stehen, die genügend Platz für Aufnahmen bieten sollten, die Ihr mit der 16-MP-Hauptkamera oder der 5-MP-Frontkamera macht. Weiterhin unterstützt das 6-Zoll-Phablet LTE, bietet Dual-SIM-Support und besitzt einen Akku mit beeindruckenden 4000 mAh.

Die Angaben zur Ausstattung stammen übrigens von der Mobile Asia Expo in Shanghai und gelten als sicher – da aber keines der beiden erwähnten Smartphones bisher auf dem Markt erschienen ist, besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit, dass Lenovo seine Pläne zur verbauten Hardware noch einmal überdenkt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.