Weißes Haus testet Android-Geräte von LG und Samsung

US-Präsident Barack Obama bei der Arbeit - mit einem Blackberry
US-Präsident Barack Obama bei der Arbeit - mit einem Blackberry(© 2014 Flickr/The White House)

Die Zeit der Blackberrys scheint im Weißen Haus gezählt: Interne Abteilungen testen derzeit fleißig Smartphones von LG und Samsung. Muss auch US-Präsident Obama sein geliebtes Gerät abgeben?

Erst das Weiße Haus und dann die ganze Welt. Android soll anscheinend Einzug erhalten in den Amtssitz des US-Präsidenten. Darüber freuen darf sich nicht nur Google, sondern auch LG und Samsung - besser gesagt: wahrscheinlich nur einer der beiden Hersteller. Laut dem Wall Street Journal überprüfen die interne Technologieabteilung und die Kommunikationsbehörde des Weißen Hauses derzeit Geräte beider Hersteller auf Herz und Nieren - aber nur einer kann den Regierungsauftrag erhalten.

Hiobsbotschaft für Blackberry

Dem Bericht zufolge befinden sich die Sicherheitstests derzeit noch in einer frühen Phase, eine mögliche Implementierung von LG- oder Samsung-Geräten sei noch Monate entfernt. Hinweise darauf, dass auch Barack Obama sein modifiziertes Blackberry abgeben muss, gebe es aktuell aber keine.

Für den angeschlagenen kanadischen Hersteller Blackberry ist diese Nachricht eine weitere Hiobsbotschaft, sofern sie sich bewahrheiten sollte. Das Unternehmen befindet sich seit Jahren auf dem absteigenden Ast und die Smartphones machen laut IDC nur noch 0,6 Prozent des gesamten Marktanteils in den USA aus. Das Netzwerk der Geräte gilt unter den Handys als das sicherste. Allerdings hat die Konkurrenz in letzter Zeit viel Boden gut gemacht.


Weitere Artikel zum Thema
Foto zeigt Galaxy S8 und S8 Plus mit "Soft Home Button"
Das geleakte Foto zeigt Galaxy S8 und S8 Plus im Größenvergleich
Die Leak-Welle zum Galaxy S8 reißt nicht ab: Ein neues Foto zeigt das Vorzeigemodell mit "Soft Home Button". Aber auch das Plus-Modell ist abgebildet.
Xperia XA erhält Sicher­heits­up­date für Januar
Guido Karsten
Das Xperia XA ist das Einsteigermodell in Sonys X-Lineup von 2016
Das Sony Xperia XA wird wieder ein Stück sicherer: Der Hersteller hat ein Sicherheitsupdate für sein Mittelklasse-Smartphone veröffentlicht.
Samsung zeigt Augmen­ted- und Virtual-Reality-Projekte auf dem MWC
Die Brille Monitorless.
Samsung arbeitet an vier Projekten rund um Augmented und Virtual Reality. Dabei handelt es sich um drei Software-Anwendungen und eine Datenbrille.