Limbo im Let's play: Im Dunkeln ist gut ... spielen

Limbo? Das ist doch dieser ewige Albtraumzustand, in dem sich die Frau von Leo DiCaprio in "Inception" befindet — richtig, das ist aber auch ein ebenso albtraumhaftiges Spiel, das allerdings nicht etwa spielerisch, sondern lediglich atmosphärisch gruselt. Da der Titel nach langer Zeit endlich für Android erschienen ist, haben wir das Tablet gezückt und versucht, im dunklen Wald unser Schwesterchen zu finden ...

Zahlreiche Preise konnte Limbo seit seinem allerersten Release im Sommer 2010 auf allen denkbaren Plattformen einheimsen, mit nunmehr viereinhalbjähriger Verspätung ist der Titel in Googles Play Store gelandet. Das Warten hat sich gelohnt, ebenso wie die 4,23 Euro, die für die Android-Version fällig werden; für iOS kostet das Spiel im App Store derweil mit 4,99 Euro ein wenig mehr.

So sorgt die tolle Atmosphäre, die sich aus düstere Schatten-Optik, furchterregenden Gegnern und drückender Soundkulisse nicht nur für gruselige Stimmung, sie schiebt Euch als Spieler auch stetig an, den jugendlichen Protagonisten des Spiels schnellstmöglich durch diesen schrecklichen Wald zu bugsieren. Das scheitert zwar oft genug an mörderischen Fallen und den genannten, verstörenden Kreaturen, glücklicherweise kommt Limbo aber mit seinen zahlreichen Wiederbelebungspunkten auch unerfahreneren Spielern und der eignen, etwas unpräzisen Touch-Steuerung entgegen.

Aber trotz der wursteligen Bedienung: Wer Limbo noch nicht auf anderen Systemen gespielt hat und grundsätzlich ein Freund des mobilen Zocks ist, sollte sich den düsteren Spaß auf jeden Fall aufs Smartphone oder Tablet holen — ich für meinen Teil habe es bislang nicht bereut, der Empfehlung der Kollegen gefolgt zu sein (auch wenn die mich vermutlich nur gruseln wollten).

Wen es überdies interessiert: Nach dem Dreh des Videos oben ist es mir dann auch noch gelungen, das letzte gezeigte Hindernis zu überwinden — einfach die Falle unter das Seil mit dem Gerümpel dran schieben, nochmal von links an das Seil springen, Falle schnappt zu und reißt das Gerümpel ab, Ihr könnt ganz nach oben klettern und dann die Klippe rechts anspringen...


Weitere Artikel zum Thema
Clash Of Clans: Hacker grei­fen Forum an – über 1 Million Accounts gefähr­det
Michael Keller
Peinlich !6Nutzer des Clash of Clan-Forums sollten sicherheitshalber ihr Passwort ändern
Clash of Clans ist offenbar Ziel eines Hacker-Angriffs geworden: Der Hersteller rät Nutzern des Forums, ihr Passwort neu einzurichten.
Galaxy S8, LG G6 und Co.: Diese Top-Smart­pho­nes kommen im Früh­jahr 2017
Marco Engelien1
Her damit !8Sämtliche Hersteller werden 2017 neue Geräte zeigen. Dazu gehören auch Asus, Samsung und HTC.
Im Februar findet in Barcelona der Mobile World Congress statt. Auf die folgenden Highend-Smartphones können sich Nutzer voraussichtlich freuen.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.